Hohe Auszeichnung für Essener AWO Ehrenamtliche

Die Altenesserin Brigitte Böcker und das Rellinghauser Ehepaar Beate und Theo Hackmann sollen die Marie-Juchacz-Medaille erhalten

Als Moderatorin des Erzählcafés ist Brigitte Böcker vielen AWO Mitgliedern und Senior*innen ein Begriff. Nun wird sie mit der Marie-Juchacz-Medaille ausgezeichnet. Foto: AWO Essen
Aktiv werden für den Ortsverein Rellinghausen ist für Theo Hackmann eine vertraute Sache. Hier arbeitet er am Außengelände der Begegnungsstätte an der Sartoriusstraße. Ausgezeichnet wird er zusammen mit seiner Frau Beate, die ebenfalls großen Anteil am Aufschwung im Ortsverein hat. Foto: Grenz/AWO Essen

Die Marie-Juchacz-Medaille ist die höchste Auszeichnung, die die AWO in Deutschland zu vergeben hat. Mit ihr werden Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt geehrt, die besonderes Engagement für den Verein gezeigt haben und/oder politisch für die Belange der AWO einstanden. Über gleich drei Preisträger darf sich der Kreisverband Essen freuen. Ausgezeichnet werden Mitte August die Altenessenerin Brigitte Böcker und das Ehepaar Beate und Theo Hackmann aus Rellinghausen. Brigitte Böcker trat 1991 trat dem AWO Kreisverband Essen e. V. und war lange Jahre im AWO Ortsverein Essen-Altenessen, 2017 wechselte sie nach Vogelheim. Hier erfuhr sie große Unterstützung zu Beginn ihres Projektes „AWO-Erzählcafe“, das mittlerweile in Altenessen an zwei Standorten, Katernberg, Vogelheim, Bergerhausen und Rüttenscheid stattfindet. Sie ist zertifizierte EFI-Seniortrainerin und engagiert sich seit ihrem Beitritt ehrenamtlich sowohl auf der Ebene der AWO Ortsvereine als auch auf der Ebene des AWO Kreisverbandes bei der Offenen Seniorenarbeit.

Beate und Theo Hackmann werden als Tandem ausgezeichnet, weil beide gemeinsam einen enormen Anteil an der gelungenen Entwicklung im Ortsverein Rellinghausen in den vergangenen Jahren haben. Im Verlauf ihres langjährigen Wirkens hat das Ehepaar Hackmann damit das Leben und die Dynamik des Ortsteils Essen-Rellinghausen nachhaltig geprägt. Seit 2012 ist Theo Vorsitzender im Ortsverein, zwischenzeitlich von seiner Frau im Vorstand unterstützt. Es wurden verschiedene soziale Angebote, Formate und Traditionen des Ortsvereines revitalisiert (Grünkohlessen, Weihnachtsfeier, Karnevalsfeier, Grußkarten zu Geburtstagen, Mitgliederbesuche etc.), neue Formate initiiert (Historische Referate zum Stadtteil, zweiter Kochclub, neuer Kreativarbeitskreis etc.) und viele Menschen konnten zur sozialen Nutzung und Teilhabe in der Begegnungsstätte gewonnen werden (R. K. G. Gemütlichkeit Essen-Rellinghausen, Fortbildungskurs Englisch, eine Volkspartei etc.).

Die Übergabe der Auszeichnungen soll am 17. August erfolgen. Die AWO in Essen gratuliert ganz herzlich!

Autor Markus Grenz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!