Wir schaffen ein Netz wohnortnaher Seniorenangebote

Wohnortnahe Angebote für Senioren zu schaffen, ist Ziel unserer Seniorenarbeit im Julius-Leber-Haus. In Abstimmung mit dem AWO Seniorenclub Kray und der AWO - Seniorenarbeit, spannen wir ein enges Netz von sozialräumlichen Angeboten.

Mehr dazu

Ehrenamtlicher Besuchsdienst: „HerzDamen“ und „HerzBuben“

Niemand muss alleine sein: Das ist das Motto des ehrenamtlichen Besuchsdienstes „HerzDame/ HerzBube“ für Senioren/Innen der AWO Essen. Entwickelt worden ist dies Angebot, das jeder Mensch in höherem Alter kostenfrei in Anspruch nehmen kann, um sozialer Isolation und Einsamkeit entgegen zu wirken. Mittlerweile rund 40 ehrenamtlich tätige „HerzDamen“ und „HerzBuben“ besuchen die ihnen zugeordneten Senioren/Innen ein Mal in der Woche für rund zwei Stunden. Die Gestaltung der Hausbesuche erfolgt hierbei sehr individuell und wird unter anderem für gemeinsame Gespräche, Spaziergänge, Gesellschaftsspiele oder einfach nur zum Zuhören genutzt. Betreut werden die Ehrenamtlichen durch die AWO u.a. bei regelmäßigen Austauschtreffen und Informationsveranstaltungen.

Wer besuchen oder auch besucht werden möchte, der erfährt bei der Sozialarbeiterin und Projektkoordinatorin Hanna Denkler Details dienstags von 10 bis 13 Uhr und donnerstags 13 bis 15 Uhr unter Tel. 7 26 98 67 oder per Email an hannah.denkler@awo-essen.de mehr. Außerhalb der Sprechzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.

AWO der Film

Die AWO in Essen zeigt seit 1920 Herz für die Menschen. Wie sich ein Verband mit rund 6000 Mitgliedern und 1500 hauptamtlich Beschäftigten für die Menschen einsetzt und sehr menschliche Seiten zeigt, das kann man in dem kleinen Film über den großen Sozialverband sehen.

AWO Film
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!