Neue Bewegungslandschaft im Julius-Leber-Haus dank Vonovia

Spende ermöglicht Ausbau des Bewegungsraums für Eltern-Kind-Gruppen

Am vergangenen Donnerstag wurde der neue Bewegungsraum für Eltern-Kind-Gruppen im Julius-Leber-Haus eröffnet. Das Bürgerhaus der AWO Essen bietet Angebote für Jung und Alt an und ist als Veranstaltungsort in der Stadt bekannt. Mithilfe der finanziellen Unterstützung von Vonovia in Höhe von 1500 Euro konnte der ehemalige Gruppenraum zu einem Bewegungsraum umgestaltet werden. „Mit dem neuen Bewegungsraum können wir den kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern im Julius-Leber-Haus neue und schöne Programmpunkte bieten. Wir freuen uns sehr, dass Vonovia dieses Angebot möglich macht“, sagt Oliver Kern, Geschäftsführer AWO Kreisverband Essen e.V. Sein Stellvertreter Phillipp Hennen ergänzt: „Unser Julius-Leber-Haus ist ein ganz wichtiger Leuchtturm für junge Familien im Essener Osten. Durch Spenden wie diese ist es uns möglich, mehr als nur ,das Notwendige‘ vorzuhalten.“ Auch dem Regionalleiter der Vonovia Essen, Ralf Feuersenger, ist das Miteinander in der Stadt und die Förderung von Kindern und Familien ein großes Anliegen: „Der Bewegungsraum fördert die Entwicklung der Kinder und ermöglicht weitere Projekte für die Familien der Stadt Essen. Das soziale Miteinander unterstützen wir gerne.“

Bewegung fördern durch kleinen Indoor-Spielplatz

Die Idee dazu entstand während des Lockdowns, als viele Familien im Umkreis das Angebot einer Bewegungslandschaft dankbar angenommen hatten. Mit der fachkundigen Hilfe der Bewegungswerkstatt Essen entstand aus dem Raum eine Bewegungslandschaft für Kinder. Nach dem Umbau können sie dort schaukeln, klettern, rutschen und toben. Der Bewegungsraum steht allen Eltern-Kind-Gruppen und für Kursangebote zur Verfügung. In den Wintermonaten können Familien den neu gestalteten Raum auch eigenständig nutzen. Kursangebote für Familien wie Elternstart NRW und Babymassage finden bereits statt. Für den neuen Bewegungsraum bestehen schon weitere Überlegungen für eine zusätzliche Ausstattung wie Klettergriffe an den Wänden.

Die Spende ist Bestandteil eines Programms von Vonovia, mit dem das Unternehmen bundesweit soziales Engagement fördert. Gemeinsam mit städtischen Verwaltungen, Sozialverbänden, Kirchen, Nachbarschaftsinitiativen, Quartiers- und Sportvereinen und vielen anderen Akteuren unterstützt Vonovia so das Zusammenleben in den Städten.

Autor Markus Grenz / Sandra Schönenborn
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!