Viel Bewegung in der neuen AWO-Kita Einigkeitstraße

Leichtfüßig nehmen die kleinen Jungen und Mädchen die Hindernisse, die auf dem sattgrünen Rasen aufgebaut wurden. Dass in der AWO Kita Einigkeitstraße Bewegung ein Schwerpunktthema ist, wird bei der offiziellen Einweihungsfeier für die neueste Kindertagesstätte der Essener Arbeiterwohlfahrt deutlich. Ob in den freundlichen Innenräumen oder auf dem geschickt modellierten Flächen des Außengeländes, überall werden die Kinder eingeladen, sich zu bewegen.

Offiziell nahm die Kita mitten im Bredeneyer Wohnquartier am Ende der Einigkeitstraße schon Anfang August den Betrieb auf. Jetzt, nachdem sich die 50 Kinder in den drei Gruppen aneinander gewöhnen konnten und die hellen und großzügigen Räume als ihr Reich erobert haben, feierten Eltern, Kinder und das zehnköpfige AWO-Team ihr großes Einweihungsfest. Katja Urban, die die Kita leitet, bedankte sich bei allen Beteiligten, dass die Eingewöhnungsphase so problemlos gemeistert wurde und sich alle jetzt in der neuen Einrichtung wohlfühlen können. Dem schlossen sich Andreas Lischka, Leiter der AWO Kita gGmbH, und der AWO Kreisvorsitzende Klaus Johannknecht an, die sich auch bei der Allbau GmbH, die das elegante Gebäude erstellten, für die gute Kooperation bedankten.

In der neuesten und südlichsten Kita der Essener AWO werden 50 Kinder, von denen 15 unter drei Jahren alt sind, betreut. Während beim Einweihungsfest viele Eltern für die Verpflegung sorgten, steht im Kita-Alltag vor Ort gefertigte Frischeküche auf dem Speiseplan. Darin unterscheidet sich die Bredeneyer Einrichtung nicht von den anderen AWO-Kitas, bei denen gesunde und frisch zubereitete Ernährung einen hohen Stellenwert genießt.

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!