Verspätetes Weihnachtsfest für Kita-Kinder

Essener Chancen/Rot-Weiss Essen erfüllt wegen Corona verspätet „Herzenswünsche“

Mitunter fällt Weihnachten erst in den Januar – was normalerweise ziemlicher Quatsch ist, ist in Zeiten von Corona bisweilen Realität. „2020/21 war alles anders“, sagt auch Daniela Kozitzki, Leiterin der AWO-Kita Grillostraße/Nordviertel. Sie ist zwar erst seit dem vergangenen November Kita-Chefin, von ihrem Team weiß sie jedoch selbstverständlich, dass die „Herzenswünsche“ der Mädchen und Jungen ihrer Kita zur Weihnachtszeit durch die gleichnamige Aktion der „Essener Chancen“ von Rot-Weiss Essen normalerweise im Dezember erfüllt werden. Denn die Sozialinitiative von Essens traditionsreichem Fußballclub ist seit 2013 Partner der AWO-Kita. Und sorgt regelmäßig dank der Spenden von Fans und Spielern zur Weihnachtszeit für glänzende Augen – die Kinder schreiben vorher ihre Weihnachtswünsche auf „Wunschkugeln“ und geben die an die Sozialinitiative weiter.

Doch diesmal hatten verschiedene unglückliche Umstände und Einschränkungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie die Bescherung für viele Kita-Kinder etwas verzögert. Hatte bereits Mitte Dezember eine Abordnung der Vereins-Sozialinitiative mit Außenverteidiger Kevin Grund und dem RWE-Barden Sandy Sandgathe die Präsente für die insgesamt 35 Mädchen und Jungen an der Grillostraße vorbeigebracht und die ersten verteilt, so mussten doch die meisten erst nach und nach in den folgenden Wochen übergeben werden. Einen Teil der Päckchen, die gefüllt waren mit u.a. verschiedenen Brettspielen, Bilderbüchern oder Puppen, haben die Mitarbeiter*innen erst im Januar persönlich bei den Kindern zu Hause vorbeigebracht – natürlich unter Einhaltung der Corona-Regeln.

Der Freude hat das aber keinen Abbruch getan. „Für unsere Kinder waren die Präsente eine tolle Überraschung“, lobt Kita-Leiterin Daniela Kozitzki. AWO Geschäftsführer Oliver Kern ist begeistert von der Aktion: „Diese Partnerschaft liegt uns sehr am Herzen. Wir danken allen Fans und Spielern von Rot-Weiss Essen für ihre großzügigen Spenden.“

Autor Markus Grenz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!