Urkunden für Altenpflegehelferinnen – traditionelle Ausbildung im Umbruch

Ein intensives Jahr liegt hinter den sechs Frauen, die jetzt ihre Zertifikate und Urkunden als staatlich anerkannte Altenpflegehelferinnen im Bildungsinstitut Altenpflege der AWO (BAA) im Nordviertel in Empfang nehmen durften.

Die Absolventinnen sind voraussichtlich die letzten ihrer Art, denn in den nächsten Jahren wird die gesamte Ausbildung für Pflegeberufe neu geregelt.

In ihren Reden betonten Ulrike Münkel, Leiterin des BAA, und Mentorin Beate Gill, dass der zu Ende gegangene Kurs auch aus anderen Gründen etwas Besonderes gewesen sei. Mit nur sechs Absolventinnen war der Kurs FSH 1-18 der kleinste seit 12 Jahren, als das BAA die ersten Altenpflegehelfer-Ausbildungsgänge startete. Es waren vorwiegend persönliche und familiäre Gründe, die fünf andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor der Prüfung aussteigen ließen. Ein Teilnehmer wird noch die Möglichkeit nutzen, mit einer Nachprüfung sein Zertifikat zu erreichen.

Alle Absolventinnen haben entweder bereits feste Arbeitsverträge oder lassen sich weiter beim BAA zu staatlich anerkannten Altenpflegerinnen ausbilden.

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!