Spende versüßt Katernberger Kindern das Osterfest

Es ist inzwischen schon zur guten Tradition geworden, dass in den Tagen vor Ostern gut 150 goldene Hasen in der Zentrale des Jugendhilfe-Netzwerks der AWO am Katernberger Markt Station machen. Die gewichtigen Schokoladen-Langohren sollen pünktlich zu Ostern in Familien für Freude sorgen, die nicht unbedingt auf der finanziellen Sonnenseite leben. Die schmackhafte Hasen-Armee wurde von Ricarda Stauder, die zur Eigner-Familie der gleichnamigen Brauerei gehört, und ihrer Freundin Katrin Rödermund zur AWO transportiert. Beide Frauen stehen für einen wachsenden Freundeskreis, der auch dafür sorgte, dass noch viele neue Kinderbücher und rund 1000 Euro als Ostergeschenk nach Katernberg kamen.

Thomas Rüth und Andreas Klink vom Jugendhilfe-Netzwerk nahmen die Spenden gern entgegen. Mit dem Geldgeschenk soll das schon traditionelle Familienfest des Jugendhilfe-Netzwerks unterstützt werden. Die Bücher werden für Kinder-Leseprojekte eingesetzt. Bei ihrem Besuch informierten sich Ricarda Stauder und Karin Rödermund auch darüber, ob private Spenden in einer sich wohlhabend nennenden Gesellschaft überhaupt noch sinnvoll sind und wirklich gebraucht werden. Die Freundinnen stehen für einen ganzen Kreis von Menschen, die sich sozial engagieren und zum Beispiel auch seit Jahren eine Weihnachts-Pakete-Aktion für von der AWO in Katernberg betreute Familien organisieren. Thomas Rüth und Andreas Klink machten deutlich, dass selbst ein so großer Sozialverband wie die AWO ohne privates Engagement nicht wirkungsvoll allen von Armut betroffenen Familien helfen könne. Vor dem Hintergrund der weiter wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich helfe jedes Engagement, um gerade Kindern aus armen Familien mehr Chancen zu ermöglichen. Auch Schokoladenhasen brächten da Freude und werden als Zeichen von Wertschätzung gesehen.

Das Engagement des Ricarda-Stauder Freundeskreises hat sich inzwischen herumgesprochen. So unterstützte in diesem Jahr die Metro die Hasen-Aktion. Schon jetzt bereiten sich die an der Aktion beteiligten Familien auf die weihnachtliche Pakete-Geschenkaktion vor, die in den letzten Jahren immer weitere Kreise zog. Ricarda Stauder: „Die nächste Aktion ist schon in Vorbereitung.“

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!