Neujahrsempfang der AWO Ortsvereine im Großraum Borbeck stand im Zeichen des 100. Geburtstags

Die acht AWO Ortsvereine im Großraum Borbeck können nicht nur gut zusammen arbeiten, auch das gemeinsame Feiern wird zum Erfolg. So feierten die acht gut vernetzten Vereine jetzt bereits zum dritten Mal das neue Jahr mit einem gemeinsamen Empfang. Mit vielen Gesprächen, vielen Gästen und dem schon traditionellen Borbecker Currywurst-Eintopf starteten die AWO-Aktiven ins Jubiläumsjahr 2020, in dem die Essener Arbeiterwohlfahrt ihren 100. Geburtstag feiert. Gut 100 Gäste ließen sich bei der Frintroper AWO in der ehemaligen Stifterschule an der Unterstraße auf die Ziele und Pläne für die kommenden Monate einstimmen.

Die soziale Gerechtigkeit, die seit 100 Jahren ein bestimmender Grundwert der AWO ist, war das Thema der Rede, mit der  der Essener Kreisvorsitzende Klaus Johannknecht Freunde und Gäste der AWO über die Initiativen des Essener AWO informierte und mit seinem flammenden Appell für mehr Einsatz im Kampf gegen die Armut für viel Beifall sorgte. Er ließ auch die Geschichte der Essener AWO Revue passieren und erinnerte an die Menschen, die den Sozialverband in der Stadt groß gemacht haben.

Welche Rolle die Arbeiterwohlfahrt in Essen spielte und noch immer spielt, daran erinnerte auch der erste Bürgermeister Rudi Jelinek in seinem Grußwort für die StadtEssen: „Im sozialen Bereich ist die AWO eine der stärksten Säulen in unserer Stadt!“ Wie schon Klaus Johannknecht bedankte er sich bei allen Männern und Frauen, die sich ehrenamtlich engagieren und so das soziale Leben in der Gesellschaft erst ermöglichen: „Das ist gelebte Solidarität!“

Durch den stimmungsvollen Empfang, an dem Repräsentanten der Stadtgesellschaft weit über den Borbecker Raum hinaus teilnahmen, führten die AWO Ortsvereinsvorsitzenden und Kreisvorstandmitglieder Dirk Bush und Ulrich Schulte-Wieschen. Sie konnten unter anderem auch Essener SPD-Vorsitzenden und SPD-Landtagsfraktion Thomas Kutschaty begrüßen. Auch Britta Altenkamp, Vorsitzende des AWO Bezirksverbandes Niederrhein und SPD Landtagsabgeordnete, stieß später noch zur Festgesellschaft.

Nach den Reden und den intensiven Gesprächen an den Tischen freuten sich Mitglieder, Gäste und Freunde auf den inzwischen schon legendären „AWO Groß-Borbecker Curry-Wurst-Topf“, der von Karin Phillips und Helga Rabe präsentiert wurde.

Organisiert und durchgeführt wurde der Empfang von der Mitgliedern der AWO Ortsvereine Borbeck, Frintrop, Gerschede, Bergeborbeck, Schönebeck, Dellwig, Bochold und Vogelheim.

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!