Mit Schwung in die neue Parkour-Saison

Die Winterpause ist vorbei, endlich, so sagen viele Traceure, geht es auf der Parkour-Anlage an der Kokerei Zollverein wieder los. Am Samstag wurde mit einem kleinen und sehr sportlichen Fest die Saison 2019 eröffnet. Carina Hommel vom Jugendhilfe Netzwerk der AWO, die den Sportbetrieb auf der größten Parkour-Anlage der Region leitet, freute sich, viele bekannte Gesichter wieder zu sehen.

Bezirksbürgermeister Michael Zühlke, Anna Pfeiffer, Geschäftsführerin der Jugendwerks der AWO Esse und die stellvertretende AWO Kreisvorsitzende Judith Schlupkothen gaben symbolisch der Startschuss für die neue Parkour-Saison.

Als hätten sie es nicht abwarten können, eroberten die jungen und erfahrenen Traceure, wie sich die sportlichen Parkour-Artisten nennen, schnell wieder „ihre“ Anlage auf dem Weltkulturerbe. Angefeuert durch die Sounds von DJ Bud MH wurde das Freiluft-Training wieder aufgenommen. 

Das Jugendhilfenetzwerk der Arbeiterwohlfahrt Essen (AWO) und die Stiftung Zollverein freuten sich über eine gelungene Veranstaltung. In den Pausen traf man sich am AWO Kindermobil der Brost-Stiftung des Clubs Kohlenwäsche, wo das Team besonders die kleinen Gäste zu Spielen einlud.

Entstanden ist die Anlage nach einer Idee des Jugendforums, das sich die aktive Mitwirkung junger Menschen im Stadtteil zur Aufgabe gemacht hat. Mit Erfolg, wie man an der Parkour-Anlage sehen kann.

Als Teil des stadtweiten Jugendbeteiligungsprogramms „mitWirkung“ trifft sich das „Jugendforum Zollverein“ am 14. Juni von 17 bis 22 Uhr in Halle 2 auf Zeche Zollverein. Jeder Jugendliche zwischen 14vund 18 Jahren ist eingeladen, sich an dem demokratischen Forum zu Beteiligen und sich im Bezirk VI für seine Interessen einzusetzen.

Auch die Aktivitäten auf der Parkour-Anlage gehen weiter: Immer mittwochs gibt es zum Beispiel ein Mädchentraining (17 bis 18.30 Uhr) und ein Thementraining (18 bis 19.30 Uhr) sowie donnerstags ein Kindertraining (17 bis 18 Uhr). Jeden Freitag laden die Traceure zu einem offenen Training von 17 bis 19 Uhr ein. Das Ü40-Training findet dienstags von 18 bis 19 Uhr statt (ausgenommen ist der erste Dienstag eines Monats.)

Die kostenlosen Trainingsangebote werden durch die Unterstützung der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein, der RAG-Stiftung und der Sportjugend Essen ermöglicht. Aktive Teilnehmer werden um Anmeldung gebeten bei AWO-Projektkoordinatorin Carina Hommel, carina.hommel@awo-essen.de, Telefon 0151 17155263, gebeten.

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!