Im 100. Jahr zeigt die Essener AWO ihre Vielseitigkeit

Ein Geburtstagständchen für eine Zweijährige, eine Playback-Show mit einem Tingel-Tangel-Showgirl, das gerade seinen 95.Geburtstag gefeiert hat und einen Rückblick auf die letzten 100 Jahre. Dieses weite Spektrum bot sich den Besuchern, die am Mittwoch die offizielle Einweihung der neuen AWO Geschäftsstelle in den Cranachhöfen und die Eröffnung der neuen AWO Kita im gleichen Gebäudekomplex mitten in Holsterhausen erlebten.

Nachbarn, Freunde, Mitglieder und Mitarbeiter waren eingeladen, sich die neue Geschäftsstelle und die neue Kita präsentieren zu lassen. Das Wetter spielte bei der Eröffnung des Besichtigungstages mit, so konnte der kleine Festakt kurzerhand vor die Tür auf den Holsterhauser Platz verlegt. werden. Für die Stadt erinnerte der 1. Bürgermeister Rudi Jelinek an die wichtige Rolle, die die AWO mit ihren fast 6000 Mitgliedern und rund 1500 Mitarbeitern ihren Kitas, Bürgerhäusern und Senioreneinrichtungen in Essen spielt. Der AWO Kreisvorsitzende Klaus Johannknecht gab bei der von AWO Geschäftsführer Oliver Kern moderierten Eröffnung einen Ausblick auf die Feiern zum 100. Geburtstag der Essener AWO in diesem Jahr.  Auch das Jugendwerk der AWO war bei der Eröffnung vertreten. Die Vorsitzenden Cathrin Zimmermann und Alex Kriwopusk warben für die vielfältigen Jugend-Angebote. Und schließlich überreichte Hildegard Gottlob, nach deren Sohn das Georg-Gottlob-Haus der AWO in Überruhr benannt ist, eine Spende in Höhe von 5000 Euro für die Betreuung der dort lebenden an MS erkrankten Menschen.

Zu den ersten die sich auf dem Festplatz eingefunden hatten, gehörte eine kleine Delegation der neuen AWO-Kita Cranachhöfe. Mittelpunkt der Abordnung war die kleine Karla, die ihren zweiten Geburtstag feierte. dafür gab es ein Ständchen vom AWO-Chor „Die Spätzünder“ bei denen auch Oliver Kern kräftig mitsang.

Dann war es endlich soweit und die Gäste konnten endlich die drei AWO-Etagen und die benachbarte neue Kita mit ihren fünf Gruppen und 99 Plätzen besichtigen. Die verschiedenen Bereiche der Geschäftsstelle hatten kleine Ausstellungen organisiert und im großen Saal in der dritten Etage gab es noch eine viel beklatschte Show mit den „Herbstzeitlosen“, deren Mitglied Cili Hagedorn kürzlich ihren 95.Geburtstag feierte.

Zu den Besuchern gehörte neben Allbau-Chef Dirk Miklikowski auch der Essener Landtagsabgeordnete der Grünen und AWO Mitglied Mehrdad Mostofizadeh. Er kandidiert ebenso wie AWO Geschäftsführer Oliver Kern bei der Wahl im September um das Amt des Oberbürgermeisters in Essen.

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!