Großes Kinderfest im Herzen des Isinger Feldes

Wo es sonst eher ruhig und beschaulich zugeht, ist für einen Nachmittag Kinderlärm erwünscht. Wieder einmal hatte das Julius-Leber-Haus der AWO zusammen mit der Allbau GmbH den Isingplatz mitten im Isinger Feld zu einer großen kindgerechten Spielfläche umgewandelt. Es war wieder Zeit für das große Spielfest.

Eine Streetsoccer-Fläche, eine Hüpfburg, die  Kastenrutsche, eine Kachel-Malwerkstatt, eine zauberhafte Ballonfee und jede Menge Bewegungsspiele sorgten für viel fröhliches Kinderlachen im Herzen der großen Wohnsiedlung.

Offiziell eröffnet wurde das Fest von der Kinderbeauftragten der Bezirksvertretung VII, Stefanie Kuhs, die sich bei allen Beteiligten für ihren teilweise ehrenamtlichen Einsatz bedankte.

Viel Mühe und Planungszeit hatten die verschiedenen Teams in die Vorbereitung des Festes gesteckt. Und die Kinder dankten es ihnen mit dem sicht- und hörbaren Spaß, den sie an dem Nachmittag hatten. Lustig wurde es bei den verschiedenen Geschicklichkeitsübungen und ehrgeizig und mit viel Elan wurde beim Streetsoccer-Turnier um jeden Ball gekämpft.

Für die Sicherheit der Kleinen und großen Besucherinnen und Besucher sorgten die Sanitäter der Johanniter. Für genug Energie zum Spielen sorgten unter anderem Waffeln und Getränke und internationale Spezialitäten für die die Eltern der OGS Christophorus-Schule und der Dependance der Leither Schule sorgten. Die obligatorischen Bratwürste gab es vom Grill des Julius-Leber-Hauses.

 In diesem Jahr wurde das Fest mit Mitteln der Bezirksvertretung VII unterstützt.

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!