Europa in Straßburg erleben

Ob in der malerischen Altstadt oder im modernen EU-Parlamentsviertel, in Straßburg kann man europäische Geschichte, Gegenwart und Zukunft allerorten spüren. Zu Gesprächen mit Jens Geier, dem Essener Mitglied des europäischen Parlamentes, reiste jetzt eine kleine Delegation des Essener AWO Kreisverbandes an den zweiten Sitz des Europaparlamentes in Straßburg.

Bei dem Treffen ging es nicht nur um Fragen der sozialen Gerechtigkeit, die die Essener AWO besonders bewegen, sondern auch um die Möglichkeiten, in Partnerschaft mit dem Europa-Büro von Jens Geier, Reisen nach Straßburg zu organisieren.

Bei der Kurzreise der Essener Delegation, die gut einen Tag Aufenthalt in der schon in ihrer Geschichte europäisch geprägten Stadt ermöglichte, wurden sowohl Diskussionen im EU-Parlament, als auch informative Rundgänge durch die Altstadt Straßburgs ermöglicht. Kompetenter Partner des EU-Büros ist der Stadtführer Dietmar Wolf, der sich selbst als ein Stück Europa sieht. Er absolvierte in Essen und Düsseldorf eine Berufsausbildung, arbeitet und lebt seit mehr als zwei Jahrzehnten in Straßburg, wo er mit seiner französischen Frau zwei Kinder mit doppelter Staatsbürgerschaft hat, von denen eines in Deutschland studiert. Bei der Führung durch die imposante Altstadt an der Ille wurde immer wieder die deutsche und französische Geschichte sichtbar, die in der Stadt nacheinander und gleichzeitig ihre Spuren hinterließ.

Beim Besuch im Europa-Parlament, das zwischen dem Gebäude des Europarats und dem europäischen Gerichtshof angesiedelt ist, ging es um die Zukunft der europäischen Gemeinschaft, die letztendlich dafür sorgt und gesorgt hat, dass nicht nur in Straßburg die Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und geschichtlichen Hintergründen friedlich miteinander leben können. Trotz der früher schon fast traditionellen Feindschaft Deutschlands und Frankreichs ist es in Straßburg und im Elsass selbstverständlich geworden, dass die Straßenschilder zweisprachig deutsch und französisch beschriftet sind.

Nach den positiven Eindrücken der Reise arbeitet jetzt das Paul-Gerlach-Bildungswerk der Essener AWO daran, in Zusammenarbeit mit dem Europa-Büro von Jens Geier, ähnlich organisierte Bildungsreisen nach Straßburg zu ermöglichen.

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!