Einsatz für bezahlbaren Wohnraum

„Wir werden unseren Einsatz noch weiter verstärken, um mehr bezahlbaren Wohnraum in Essen zu schaffen. Zusammen mit Partnern entwickeln wir zur Zeit entsprechende Projekte für öffentlich geförderten Wohnungsbau.“ Bei der Wohnraumkonferenz unter Motto „Bezahlbaren Wohnraum muss her – aber wie?“ erläuterten Klaus Johannknecht (li.), Kreisvorsitzender der AWO Essen, und Awo Geschäftsführer Oliver Kern im Essener Gewerkschaftshaus, wie die Essener Arbeiterwohlfahrt auf die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt reagiert.

Neben der AWO und dem DGB nahmen an der Konferenz unter anderem der Mieterverein Essen, der Paritätische Essen und die IG Bau MEO teil. An die Politik ging von den Teilnehmern die Forderung aus, unter anderem ganz schnell mehr Flächen für geförderten Wohnungsbau bereitzustellen: „Es ist schon fünf nach zwölf!“

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!