Ein Mieter*innen-Quiz für Senior*innen

AWO und Sahle Wohnen schaffen für ältere Menschen ein wenig Abwechslung im Corona-Alltag

V.l.: Solveig Sauer, Sozialer Dienst der AWO in Seniorenwohnungen, Nicole Ott, Kundenbetreuung Sahle Wohnen, Jutta Reigber (Mieterin Huestraße/Schonnebeck) mit dem zweiten Preis (Einkaufsgutschein), Brigitte Großkreuz (Mieterin Butzweg/Borbeck) mit dem dritten Preis (Buch mit Ruhrgebietsgeschichten) sowie Peter Sager, Leiter der Abteilung Liegenschaften bei der AWO Essen und Oliver Kern, Geschäftsführer der AWO Essen, bei der Preisübergabe für das Mieterquiz. Es fehlte die Gewinnerin Bärbel Leiß, Borbecker Straße – sie wird in Kürze ihren Geschenkekorb erhalten. Foto: AWO Essen

Wie macht man Menschen eine Freude, die aufgrund der aktuellen Corona-Situation oftmals ohne ihre so wichtigen sozialen Kontakte auskommen müssen? Diese Frage stellte sich das Team des Sozialen Dienstes in Seniorenwohnungen der Essener AWO und rief zusammen mit dem Partner Sahle Wohnen zum Rätselraten auf. Mit toller Resonanz: Um die 200 Mieter*innen machten mit.

„Für die Menschen, die wir in den verschiedenen Seniorenwohnungen in Essen betreuen, ist dies eine sehr harte Zeit ohne viele ihrer gewohnten sozialen Tätigkeiten. Das Quiz sollte ein kleiner Ersatz für das gemeinsame Kaffeetrinken, die Mieterfrühstücke und vieles mehr sein, auf das sie derzeit verzichten müssen“, berichtet Solveig Sauer vom Team des Sozialen Dienstes in Seniorenwohnungen der AWO. Die Mitarbeiter*innen betreuen die Bewohner*innen von über 1400 Seniorenwohungen in der ganzen Stadt, die im Eigentum der AWO sowie in dem anderer Vermieter*innen sind. Eine davon ist die Gesellschaft Sahle Wohnen, mit der die AWO nun zum Rätselraten aufrief.

„Marie Juchacz“, Gründerin der AWO, lautete die Lösung des Kreuzworträtsels, das vielen der Teilnehmer*innen wenigstens eine kurze Zeit der Ablenkung bescherte. Ihre Preise haben die Zweitplatzierte Jutta Reigber, Mieterin an der Huestraße in Schonnebeck, und die Drittplatzierte Brigitte Großkreuz, Mieterin am Borbecker Butzweg, nun aus den Händen von AWO-Geschäftsführer Oliver Kern, Sahle-Kundenbetreuerin Nicole Ott sowie dem Team des Sozialen Dienstes in der Holsterhauser Geschäftsstelle der AWO entgegengenommen. Die Seniorinnen freuten sich über Blumensträuße, einen Einkaufsgutschein und ein Buch mit Ruhrgebietsgeschichten. Die zu diesem Zeitpunkt leider verhinderte Gewinnerin Bärbel Leiß aus Borbeck wird in Kürze ihren Geschenkekorb bekommen. Solveig Sauer: „Das Quiz soll nicht das letzte seiner Art gewesen sein.“

Autor Markus Grenz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!