Ein gesundes Mittagessen für Damen und Herren jenseits der 60

AWO Zentrum 60plus Zollverein organisiert „Mittagstisch zum Abholen“

Für einen täglichen "Mittagstisch zum Abholen" sorgt das Zentrum 60plus Zollverein, hier mit der hauswirtschaftlichen Mitarbeiterin Elli Kludasch. Normalerweise wird das Essen an der Außentheke abgeholt, aufgrund besonderer Umstände erfolgte an diesem Tag die Ausgabe ausnahmsweise direkt am Eingang der Außenterrasse. Foto: AWO Essen
Bei der Essensausgabe warten die Senior*innen im Außenbereich des Zentrums 60plus Zollverein, bis sie an der Reihe sind. Foto: AWO Essen

Für Gruppen sind die Zentren 60plus der AWO derzeit geschlossen, aktuell können jedoch jeweils zwei Menschen für ein sogenanntes Tandemtreffen in den Räumlichkeiten zusammenkommen. Das Team des Zentrums 60plus Zollverein am Louise-Schroeder-Zentrum an der Alten Kirchstraße 1 in Katernberg sorgt im Zusammenspiel mit dem AWO-Seniorenzentrum zudem darüber hinaus täglich dafür, dass viele Senior*innen etwas Warmes und Gesundes auf den Tisch bekommen.

Denn montags bis samstags können sie sich hier ein Mittagsmenü – Vorspeise, Hauptgericht und Dessert – in einer Warmhaltebox abholen. Zwischen 11.45 und 12.15 Uhr gibt es frisch gekochtes Gutbürgerliches wie Wirsingrouladen, Reibekuchen oder Gulasch, samstags deftige Eintöpfe mit Vor- und Nachspeise. Gekocht wird frisch vom Küchenteam des Seniorenzentrums. Die Ausgabe organisiert die Leiterin des Zentrums 60plus, Birgit Langer, mit einem Team von zwei hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen und drei Ehrenamtlichen. Das Zentrum 60plus Zollverein ist das einzige seiner Art in Essen, das diesen Service anbietet. Aktuell greifen täglich rund zwölf Senior*innen darauf zurück und lassen es sich schmecken. Die Ausgabe des Essens geschieht dabei unter strengen hygienischen Auflagen. Die Abholung erfolgt an einer eigens besetzten Außentheke.

In Anspruch nehmen kann jeder dies kostenpflichtige Angebot, der die 60 Lebensjahre überschritten hat. Für Menschen die älter als 75 Jahre alt sind oder einen Schwerbehindertenausweis besitzen oder Leistungen vom Sozialhilfeträger empfangen gibt es ein verbilligtes Angebot. Bestellt wird im Vorfeld.

Ein Hintergrund dieses Angebotes ist auch, der Vereinzelung von Senior*innen vorzubeugen und den Kontakt untereinander zu vereinfachen. Da das gemeinsame Essen derzeit aufgrund der Corona-Verordnungen nicht möglich ist, kann die Zentrum-60plus-Leiterin Birgit Langer das Ende des aktuellen Lockdowns nur schwer abwarten. Birgit Langer: „Wir freuen uns sehr darauf, wenn das gemeinsame Essen endlich wieder in den Räumlichkeiten möglich ist und die Menschen wieder in Kontakt treten und Freunde treffen können.“

Anmeldung zum Mittagstisch und Informationen über das Speisenangebot bekommen Interessierte bei Birgit Langer unter Tel. 36 11 203.

Autor Markus Grenz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!