Das Friedrich-Ebert-Zentrum startet mit einem Galaball in das Jahr 2020

Man kann das neue Jahr mit einem Empfang beginnen, bei dem zu Sekt und Häppchen lange Reden geschwungen werden, man kann es aber stattdessen auch sportlich-elegant angehen und mit einem Galaball gleich schwungvoll loslegen. Bereits zum fünften Mal hat man jetzt im Friedrich-Ebert-Zentrum der AWO diesen Weg gewählt, um mit Stil und Eleganz das neue Jahr zu begrüßen. Auch der Neujahrs-Galaball 2020 war in der Altenessener Einrichtung wieder ein voller Erfolg.

Monatelang haben die Bewohnerinnen und Bewohner zusammen mit dem kompletten AWO-Team unter der Regie von Pia Doil geplant, geprobt und vorbereitet, um aus dem Fest ein gelungenes Erlebnis für alle zu machen. Schlag auf Schlag wechselten sich Bewohner und AWO-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den verschiedenen Programmpunkten ab. Ob der Eröffnungstanz der Bewohner-Gruppe „Herzbeben“, der mexikanische „Säbeltanz“ und die Zumba-Show der Mitarbeiter -  das Publikum war begeistert. Ein Höhepunkt des Programms war sicher die Polonaise, in die auch Rollstuhlfahrer integriert wurden. Mit Pailletten-Schals geschmückt brachten die flotten Damen und Herren den Saal gehörig in Schwung.

Sogar Gäste der Veranstaltung wurden kurzerhand in das Programm einbezogen. Viel beklatscht war auch die „kesse Sohle, die ein nicht mehr ganz taufrischer Bewohner mit einer jungen Dame elegant und gekonnt  aufs Parkett legte.

Schon zur Ball-Tradition im Friedrich gehört inzwischen der „Hochzeitstanz“ einer Mitarbeiterin, den sie und seit dem ersten Ball am Ende des Programms in der originalen Hochzeitskleidung präsentiert. In diesem Jahr fungierte ein Freund der Familie als Tanzpartner, während der Angetraute die Szene filmte.

Wie in den letzten Jahren übernahmen nach dem offiziellen Show-Programm die Bewohnerinnen und Bewohner das Regiment und sorgten für viel Leben auf der Tanzfläche des zum Ballsaal umfunktionierten Speiseraums. In den nächsten Tagen beginnen im Friedrich-Ebert-Zentrum übrigens die Proben für den Galaball 2021. Begeistert zeigte sich in diesem Jahr Dorothea Kollender, die als Teil des neuen Leitungs-Teams im „Friedrich“ ihren ersten Ball erlebte.  

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!