Corona-Virus: Auch die Kitas der AWO dürfen ab Montag keine Kinder mehr betreuen

Um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, werden auch die Kindertagesstätten des Essener Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt ab Montag, 16. März, bis auf weiteres keine Kinder mehr betreuen. Das gilt auch für die Betreuungsstellen der Kindertagespflege.

Nach einem Beschluss des Landesministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration  dürfen ab Montag Kinder im Alter bis zur Einschulung sowie Schülerinnen und Schüler keine Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle betreten.

Die Kitas und Betreuungsstellen bleiben trotzdem grundsätzlich geöffnet, um Kinder aufzunehmen, deren Eltern oder Erziehungsberechtigte nachweisen können, dass sie in gesellschaftlich relevanten  Infrastrukturen arbeiten und ohne Betreuung der Kinder ihre Aufgaben nicht erfüllen können. Dazu zählen unter anderem Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal und weiteres Personal, das notwendig ist, um intensivpflichtige Menschen zu behandeln. Ausnahmen gelten auch für Eltern, die in Bereichen der öffentlichen Ordnung oder anderer wichtiger Infrastruktur arbeiten.

Nähere detaillierte Bestimmungen werden in Zusammenarbeit der Kita-Träger mit den entsprechenden Bereichen der Stadtverwaltung erstellt.

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!