Bewegte Tage für die Kindertagespflege

Bewegte Tage für die Fachstelle Kindertagespflege der AWO Essen: Nach fast zehn Jahren im Gebäude des AWO Kreisverbandes Essen in der Innenstadt am Pferdemarkt zieht das achtköpfige Team in größere Räumlichkeiten nach Rüttenscheid an die Zweigertstraße 43. Am kommenden Montag, 8. Oktober, nimmt das Büro offiziell den Dienst wieder auf. Die Mitarbeiter werden, wie auch in der Umzugswoche, allerdings noch für ein Weilchen telefonisch nur übers Handy zu erreichen sein.

„Wie wir die Übersicht behalten?“, fragt Susanne Sperling und muss lachen. „So wild ist es ja auch nicht, wir wussten ja vorher, dass der Umzug kommt“, stellt die Leiterin der Fachstelle Kindertagespflege fest und macht sich wieder an die Arbeit. Diese Kiste bitte an die Wand, die Stühle müssen noch in den Nebenraum, und neben dem Dirigieren muss Susanne Sperling ja auch langsam ihr eigenes Büro einrichten.

Soweit es irgendwie möglich war, haben sie und ihr Team sich den Rücken für diese bewegten Tage freigehalten. Der Umzug wurde extra auf die Zeit nach der heißen Phase in der Fachstelle gelegt, für die Kindertagespflege sind dies die Monate Juli und August. Die meisten Eignungsgespräche mit den Aspiranten für die Kindertagespflege sind ebenfalls bereits geführt und die nötigen verwaltungstechnischen Korrespondenzen für die aktuellen Tagespflegepersonen erledigt worden. „Die Hauptsache ist, dass die Tagespflegepersonen versorgt worden sind“, berichtet die Fachstellen-Leiterin. Noch für einige Zeit, je nachdem wie schnell das Telefon ans Netz geht, ist ihre Abteilung über eine Notfallhandynummer erreichbar. Und auch der Mailverkehr, er wird derzeit noch von der Innenstadt durchgeführt, läuft weiter. „Allerdings nicht im gewohnten Tempo. Dafür bitten wir um Verständnis“, sagt Iris Plaga, stellvertretende Leiterin der Fachstelle.

So ein Umzug ist eben doch nicht von Pappe. Den ganzen Tag schon sind die acht Mannen von der Haustechnik damit beschäftigt, den Umzug von der Innenstadt nach Rüttenscheid durchzuführen. Schreibtische, Bürostühle, Schränke, immerhin 30 Umzugskisten – zu schleppen gibt es für die Truppe von Hausmeister Bernd Werner schon einiges an diesem Montag, der Umzug soll schließlich an einem Tag über die Bühne gehen. „Wir sind ja viele Leute, alles halb so wild“, stellt der Hausmeister fest. Doch schon in der vorangegangenen Woche war er mit seinem Team an der Zweigertstraße im Einsatz. Um aus zwei Wohnungen eine geräumige Fachstelle zu zaubern, wurde eine zugemauerte Tür wieder aufgebrochen, zusätzlich haben die Haustechniker das neue Domizil der AWO-Kindertagespflege komplett renoviert.

Der Einsatz hat sich gelohnt. „Wir freuen uns sehr über unsere neuen Räumlichkeiten“, stellt Susanne Sperling fest. Kein Wunder, mit rund 200 lichten Quadratmetern hat sich die Abteilung vom Platz her fast verdoppelt. Endlich vorbei sind die Zeiten, in denen die AWO-Damen ganze Familien in engen Zweierbüros empfangen mussten. Nun verfügt die Fachstelle u.a. über vier geräumige Zweierbüros mit extra Spielecken, einen großen Seminarraum und einen kleineren Besprechungsraum. Freuen können sich die Damen auch über gespendete neue höhenverstellbare Schreibtische mit Rollwagen und einige Schränke, Geschenke der Moerser Zweigstelle des internationalen Unternehmens Boxon. „Vielen Dank dafür“, unterstreicht die Fachstellenleiterin. Bald kann auch Susanne Sperling wieder richtig durchatmen. Doch vorher muss sie noch einige Kartons auspacken.

Die Fachstelle Kindertagespflege öffnet offiziell am Montag, 8. Oktober und ist dann zu den gewohnten Zeiten zu erreichen. Telefonisch sind die Damen über die Handynummer 0151/44 80 48 45 zu sprechen. Die Fortbildungen zur Kindertagespflege werden weiterhin vom Pferdemarkt 5 aus organisiert (Ansprechpartnerin Bianca Wilkening, Tel. 1 89 72 13, Email an bianca.wilkening@awo-essen.de).

 

Autor Markus Grenz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!