Bei der AWO läuft das Impfen auf vollen Touren

Geschäftsführer hilft ehrenamtlich in Überruhr aus

Bei der AWO läuft das Impfen auf vollen Touren. Nun kamen jüngst die Mieter*innen der AWO Seniorenwohnungen in Überruhr-Holthausen und die Bewohner*innen des Überruhrer Georg-Gottlob-Hauses, einer betreuten Wohneinrichtung für an Multipler Sklerose erkrankte Menschen, an die Reihe. Sie bekamen ihre Dosen Moderna-Impfstoff in bewährter Manier im Saal des Kurt-Schumacher-Zentrums der AWO am Rüpingsweg verabreicht. Wie auch in anderen Seniorenzentren der AWO, haben die dortigen Mitarbeiter*innen mittlerweile Erfahrung in der sicheren Durchführung von Impfterminen, schließlich sind die Bewohner*innen der Häuser mindestens ein Mal geimpft. Das Ganze fand statt im Saal des Seniorenzentrums, den die Impfwilligen über die Terrasse betraten und auch wieder verließen. Unterstützt wurde die Impfärztin von einem Team von Ehrenamtlichen, unter ihnen der AWO Geschäftsführer Oliver Kern. Regelmäßig arbeitet er abseits seiner „normalen“ Pflichten irgendwo im AWO Universum, etwa in einer Wäscherei oder Küche; oder er hilft wie hier ehrenamtlich am Wochenende aus – dies wird „Kern“-Arbeitszeit genannt. Oliver Kern hatte nun im Kurt-Schumacher-Zentrum viele Fragen der Senior*innen zu beantworten und übernahm auch die Vergabe der Zweitimpftermine.

Autor Markus Grenz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!