Bei der AWO in Rellinghausen bleibt die Küche nicht mehr kalt

Eine „kalte Küche“ gehört für den AWO Ortsverein Rellinghausen der Vergangenheit an. In ihrem Treffpunkt an der Sartoriusstraße können sich die aktiven AWO Mitglieder über ein ganz neues Kocherlebnis freuen. Dank der finanziellen Unterstützung der Bezirksvertretung II und mit Mitteln aus dem Senioren-Förderplan der Stadt konnte jetzt eine neue funktionale Einbauküche in dem Rellinghauser AWO-Gebäude installiert werden.

Gruppenbild in der neuen Küche: (v.l.) Peter Sager, Gerhard Barnscheid, Oliver Kern, Hans-Peter Huch, Theo Hackmann und Peter Lankes.

Rund 10000 Euro wurden insgesamt investiert, davon stellte die Bezirksvertretung einen nennenswerten Betrag aus ihrem Haushalt zur Verfügung. Dass das Geld gut angelegt wurde, davon überzeugten sich jetzt Bezirksbürgermeister Gerhard Barnscheid und die Bezirksvertreter Peter Lankes, Fraktionsvorsitzender SPD, und Hans-Peter Huch, Fraktionsvorsitzender CDU. Als „Hausherren“ versprachen AWO Geschäftsführer Oliver Kern, Peter Sager als Leiter des AWO Immobilienbereichs und der Ortsvereinsvorsitzende Theo Hackmann den Bezirkspolitikern, ihnen demnächst eine kulinarische Kostprobe aus der neuen Küche zu präsentieren.

Seniorenclubs, Mitgliedergruppen und Gäste, die die AWO-Räume nutzen, profitieren von der neuen Einrichtung im Untergeschoss des Treffpunktes an der Sartoriusstraße 58.

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!