AWO und RAG-Stiftung pauken mit Schülern Bergbau-Werte

Der Steinkohlebergbau im Revier ist beendet, die Werte der Kumpels aber leben weiter. Dank des Projektes „Glück auf! Für eine starke Jugend im Revier“ der AWO und der RAG-Stiftung stehen seit 2017 bei hunderten von SchülerInnnen im Ruhrgebiet Mut, Respekt, Toleranz und Fleiß auf dem Stundenplan. In Essen sind an insgesamt vier Tagen wöchentlich das ganze Schuljahr über rund 100 Mädchen und Jungen der Hauptschule Katernberg und der Katernberger Realschule an der Gelsenkirchener Straße tatkräftig mit dabei.

Spannende Hörspielproduktion

Etwas aufgeregt standen die SchülerInnen seinerzeit vor dem Studiomikrofon und sprachen ihre Texte ein. Kein Wunder, zum ersten Mal waren sie bei einem richtigen Hörspiel mit dabei. Das ist schon etwas Besonderes. So besonders wie diese anspruchsvolle Produktion im Rahmen des Projektes „Glück auf! Für eine starke Jugend im Revier“ selbst, schließlich waren alle Mädchen und Jungen der siebten Klassen der beiden weiterführenden Schulen mit dabei. Die Geschichte mit sage und schreibe 40 aktiven Sprechrollen, in der ein Schatz mit Hilfe der Werte der Kumpel gefunden wird, die haben sie mit entwickelt. Als Belohnung wartet der Wow-Effekt bei der Präsentation. „Das sind ja wir“, stellen sie nun begeistert fest, da sie endlich das ersehnte Ergebnis hören können.

Auch der Hörspielexperte Kolja Vorthmann, der die Mädchen und Jungen betreut, ist von dem Ergebnis beeindruckt. Er resümiert: „Wir haben mit dem Projekt die Zielsetzung, die Werte der Kumpel in das Hörspiel zu integrieren, erreicht, und damit den Nagel voll auf dem Kopf getroffen“. Das Hörspiel wird in dem kommenden Schuljahr mit den neuen SiebtklässlerInnen fortgesetzt.

Eine Erfolgsgeschichte

Dies ist nur ein Kapitel der Erfolgsgeschichte von „Glück auf!“. Mit der Polizistin und Jugendkontaktbeamtin im Essener Norden Vanessa Horn haben sie erfahren, wie eng Werte und Gesetze beieinander liegen. Außerdem wurde im Keller der Hauptschule Katernberg der vielleicht kleinste Bergbauschacht der Welt gebaut.

Und es geht spannend weiter. Licht aus, Bühne frei und ein helles Licht der Nacht heißt es noch im März, wenn der multimediale Tanz- und Theaterworkshop beginnt. Gemeinsam mit allen SchülerInnen entwickeln die Theaterpädagogen einen Film, welcher künstlerisch von den Werten Kumpel erzählt. Im gleichen Monat gestalten die Mädchen und Jungen gemeinsam mit der Fotografin Ruth Niehoff die Collage „Die Werte der Kumpel in mir“. Weiterführend startet im April eine Geo-Caching Rally auf Zollverein.

„Nachsitzen“ am Nachmittag

Projektkoordinator Jens Fischer von der AWO ergänzt: „Wir wissen: 90 Minuten in der Woche reichen für so ein umfassendes Projekt nicht aus. Darum können alle Projekt-SchülerInnen der siebten Klassen jeden Mittwoch ab 15 Uhr mit uns das Projekt weiterführen. Mit spannenden Themen wie Fotografie, Kunst und Technik bewegen sich die SchülerInnen mit dem Awo-Team in Katernberg und nehmen an einem umfassenden Nachmittagsangebot teil.“

Hintergrund:

Seit dem 1. Dezember 2017 läuft das von der AWO Bezirksverband Niederrhein durchgeführte und von der RAG-Stiftung geförderte Projekt „Glück auf: für eine starke Jugend im Revier!“. Ziel der Kampagne ist es, Siebtklässler*innen die Werte der Bergarbeiterkultur zu vermitteln und so die persönlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen der Schüler*innen zu fördern.

 

Autor Markus Grenz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!