AWO Ortsverein Mitte bedankt sich für langjähre Treue zum Ehrenamt

Sie sind ehrenamtlich aktiv und erfüllen ihre Aufgaben meist aus Verantwortungsgefühl, Freude an der Sache und einfach, um anderen Menschen zu helfen. Auch wenn sie oft keinen förmlichen Dank wollen, vergisst die AWO ihre Ehrenamtler nicht, sind sie doch das Rückgrat der Organisation, die seit 1920 mit Herz für die Menschen da ist.

Gruppenbild
Bei der Dankesfeier (vl.l): Klaus Johannknecht, Ursula Ploch, Eugen Ploch, Hans Kretschmann, Alfred Hullmann, Susanna-Martina Römer, Karla Brennecke-Roos, Erika Bonn-Krause, Gisela Rensch

So standen im Rahmen eines Dankesfestes beim  AWO-Ortsverein Essen-Mitte im Lotte-Lemke-Haus sieben Jubilare im Mittelpunkt, die für ihre langjährige Treue zur Arbeiterwohlfahrt geehrt wurden. Dabei bedankte sich der Ortsverein ausdrücklich auch bei allen anderen ehrenamtlich Aktiven für ihr Engagement.

Hans Kretschmann wurde für 50 Jahre, die übrigen Jubilare für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Kreisvorsitzender Klaus Johannknecht und Ortsvereins-Vorsitzender Alfred Hullmann würdigten die Jubilare und verliehen Urkunden und Ehrennadeln. Sie erinnerten an die wichtigsten Ereignisse seit 1968 und den Einsatz der AWO für Freiheit, Gerechtigkeit und Toleranz. Die Jubilare haben sich durch ihre Treue immer zu diesen Grundsätzen bekannt und sie unterstützt.

Darüber hinaus dankten beide den ehrenamtlich Aktiven im Ortsverein. Die „Ehrenamtler“ seien „das Gesicht der AWO“, die Ansprechpartner vor Ort. Mit ihrem Engagement verkörpern sie die AWO als Mitgliederverband.

Nach den Ehrungen unterhielt Sänger Stephan Tillmanns als „Tillmann Lautenschläger“ die Gäste und trug Balladen, Moritaten und Bänkellieder aus fünf Jahrhunderten vor. Die Gäste waren begeistert und sangen manche Moritat mit. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Grünkohlessen.

Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!