AWO bedankt sich bei Spendern der Weihnachtspäckchen-Aktion der Stadtverwaltung

Nicht alle Senioren oder Kinder können sich auf unbeschwerte Weihnachtstage freuen. Sie stehen am Rande der Gesellschaft, da sie arm sind und ihnen die einfachsten Dinge für die Gestaltung eines frohen Festes fehlen. An diese Menschen denken schon seit mehr als zehn Jahren die Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit einer gemeinsamen Weihnachtspäckchen-Aktion. Dass die vom Fachbereich 11 zusammen mit dem Personalrat organisierte Aktion in diesem Jahr die Arbeiterwohlfahrt als Partner wählte, dafür bedanken sich jetzt AWO Kreisvorsitzender Klaus Johannknecht und AWO Geschäftsführer Oliver Kern bei allen Beteiligten und Spendern.

Der Essener AWO Kreisverband wird den Wunsch der  Spender, besonders älteren Menschen, Wohnungslosen und Kindern aus armen Familien mit den Päckchen eine Freude zu machen, in diesen Tagen verwirklichen. So wird  unter anderem das Kindermobil Club-Kohlenwäsche, das festgelegte Standorte im Essener Norden anfährt und dort Kinder und Jugendliche und deren Familien unterstützt, die Geschenke verteilen. Freuen können sich auch Kinder in drei Kitas und Menschen, die von der AWO Wohnungslosenhilfe Liebrechtstraße betreut werden.

Die Päckchen, die jeweils einen Wert von rund 20 Euro haben, enthalten Präsenten, die auf die jeweilige Altersgruppe der Beschenkten zugeschnitten sind. In diesen Tagen wurden die Geschenkpäckchen am Rathaus in AWO Transporter verladen, um pünktlich zum Fest Freude schenken zu können.

Der  AWO Kreisverband Essen und die aktiven Geschenkboten bedanken sich bei allen Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die sich an dieser Aktion beteiligt haben, dafür, dass ihnen die Schwächsten der Gesellschaft so am Herzen liegen.

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!