Auch Ente Willi erfüllte in der Kita Grillostraße Herzenswünsche

Als Willi es endlich geschafft hatte, sich durch die Türöffnung zu zwängen, war die Riesenente, die als Maskottchen von Rot-Weiss-Essen bekannt ist, der heimliche Star in der AWO Kita. Erst als alle Kinder den plüschigen Riesen abgeklatscht hatten, konnte in der Kita an der Grillostraße die Bescherung beginnen. Bereits zum sechsten Mal sorgten die „Essener Chancen“, die das soziale Engagement von Rot-Weiss-Essen bündeln, auch in diesem Jahr mit ihrer Herzenswünsche-Aktion für strahlende Kinderaugen.

Auch bei einer vorgezogenen Weihnachtsfeier, bei der auch der AWO Kreisvorsitzende Klaus Johannknecht und der RWE Marketing-Leiter Rainer Koch zu Gast waren, gehört es sich, dass Lieder gesungen und eine weihnachtliche Geschichte erzählt wird. AWO Geschäftsführer Oliver Kern setzte sich zu den 36 erwartungsvoll aufgeregten Jungen und Mädchen, um ihnen und ihren Eltern die Geschichte vom Weihnachtsfest der kleinen Hexe vorzulesen. Die heitere Geschichte, kindgerecht vorgetragen, steigerte die Spannung nur noch. Zu welcher Konzentration dann auch kurz vor der Bescherung kleine Jungen und Mädchen noch fähig sind, bewiesen die verschiedenen Altersstufen mit gekonnt vorgetragenen Gedichten und Liedern.

Dann kam endlich der lang erwartete Moment und jedes Kind konnte sich aus der Hand von Oliver Kern, dem Essener Chancen-Geschäftsführer Tani Capitain oder Rainer Koch sein persönliches Geschenk abholen.

In diesem Jahr waren es Fans der Rot-Weissen, die mit ihren Paketen die Aktion unterstützten. So wurden in der AWO Kita 36 Herzenswünsche, die vor einigen Wochen auf Wunschkugeln notiert worden waren, erfüllt.

Die Idee der Aktion ist, auch Kindern aus Familien, bei denen zu Weihnachten der Gabentisch nicht so reichlich gedeckt ist, Herzenzwünsche zu erfüllen. Dass diese Kinderträume in der Weihnachtszeit auch wahr werden können, dafür sorgen RWE-Fans, Essener Bürger und Sponsoren, die die Aktion „Herzenswünsche“ aktiv unterstützen. Das ganze funktioniert so, dass die Kinder ihre Wünsche auf den Wunschkugeln notieren oder notieren lassen. Mit diesen Kugeln, 500 waren es in diesem Jahr, werden Bäume geschmückt, die an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet zu finden sind. Spender können diese Kugeln dann abnehmen und die dort notierten Kinderwünsche wahr werden lassen.

Vor dem großen Herzenswünsche-Fest bei den Rot-Weissen findet traditionell seit Beginn der Aktion vor sechs Jahrendie Bescherung in der AWO Kita an der Grillostraße statt. Tradition ist es auch, dass bei den Beschenkten und den Erfüllern der Herzenswünsche die Freude immer riesengroß ist.

 

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!