Allbau-Manager werden in der AWO-Kita zu ehrenamtlichen Handwerkern

Es wurde gehämmert, geschraubt, gepinselt und gespachtelt. Für einen Tag verwandelten sich acht leitende Angestellte der Allbau GmbH in Handwerker und wechselten Anzug und Krawatte mit robuster Arbeitskleidung. Schon seit Jahren zeigen die leitenden Mitarbeiter regelmäßig ihr soziales Engagement und erleben so auch eine andere Art der Gruppenarbeit. In diesem Jahr wurde die AWO Kindertagesstätte Grillostraße als Arbeitsplatz der ehrenamtlichen Bauhandwerker ausgewählt.

In der Kita wartete eine Etage auf einen frischen Anstrich und für das Freigelände hatten sich die Kinder und das AWO Betreuungsteam ein neues Holzhaus für die Spielgeräte gewünscht.

Um auch als „Nachwuchs“-Maler oder Tischler Qualitätsarbeit abzuliefern, hatte sich das Allbau-Leitungsteam noch Unterstützung von zwei Fachfirmen geholt. Der Tischlerbetrieb Hollweg und die Maler der Firma Lückheide sorgten kostenlos mit Rat und Tat  für fachliche Unterstützung. Das Ergebnis konnte sich am späten Nachmittag sehen lassen. AWO Geschäftsführer Oliver Kern und Andreas Lischka, Leiter der AWO Kita gGmbH, waren voll des Lobes und bedankten sich bei dem Allbau-Team für seinen sozialen Einsatz, der auch handwerklich seine positiven Spuren in der Kita Grillostraße hinterlassen hat.

Allbau-Geschäftsführer Dirk Miklikowski musste bei diesem Einsatz wegen eines lädierten Armes leider passen, ließ aber seine Grüße an die „Baustelle“ ausrichten.

Autor Peter Marnitz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!