Akkordeon und Gummitiere für die Senior*innen

Endlich wieder Musik und Spaß im Marie-Juchacz-Haus

Nun ist die zweite Impfung der meisten Bewohner*innen schon drei Monate her und auch der Großteil der Neuankömmlinge hat schon seine zweite Impfdosis erhalten. So war es auch im Marie-Juchacz-Haus in Haarzopf an der Zeit, endlich wieder ein klein wenig Normalität in den Alltag unserer Bewohner zu bringen: Tanja Schaarschmidt vom Zentralen Sozialen Dienst rief die im letzten Jahr bereits erfolgreich angebotenen Etagenkonzerte wieder ins Leben. In Monat April durfte das Haus als ersten Künstler Reinhold Petrikat, den singenden Ballonclown, begrüßen. Eine Stunde Unterhaltung mit Gesang, Akkordeon und Ballonkunst standen an zwei Terminen in vier Wohnbereichen auf dem Programm. Die Stimmung war ausgelassen, die Senior*innen schunkelten, tanzten und summten zu altbekannten Schlagern. Auch die bettlägerigen Bewohner*innen in ihren Zimmer wurden bedacht. Zum Abschied gab es für jeden ein Ballontier in Form eines Schweinchens, eines Königspudels oder eines Teddybären. Charlotte Hermanns, die an diesem Tag ihren 90. Geburtstag feierte, durfte sich über ein Ständchen und eine hübsche Ballonblume freuen.

 

Autor Tanja Schaarschmidt/Markus Grenz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!