Afrika-Fest des Bezirks Zollverein bei der AWO

Viele Besucher bei Kennenlern-Aktion in und rund um die AWO-Kita Schalthaus Beisen in Katernberg

Zahlreiche Besucher kamen am Wochenende zum Afrika-Fest des Bezirk VI Zollverein rund um und in der AWO-Kita Schalthaus Beisen. Eingeladen hatten die AWO, die Caritas, das Diakoniewerk und nicht zuletzt die städtische Stabsstelle für Integration und das Jugendamt. Die Politiker der Bezirksvertetung VI unterstützten den Tag. Die Institutionen reagieren mit dem Kennenlern-Fest auf den starken Zuzug afrikastämmiger Menschen im Bezirk: ein „Fest am Palaver-Baum.“

„In den vergangenen drei bis vier Jahren sind mehrere hundert Menschen aus Afrika in den Bezirk VI gezogen. Für diese ist es ein neues Umfeld, in dem sie sich orientieren müssen“, schildert Igor Wenzel, städtischer Quartiermanager für Integration im Bezirk VI Zollverein, mit Blick auf die vielen Gäste afrikanischer Herkunft, die sich auf dem Außengelände rund um die Kita tummeln. Die Kinder belagern die große Rutsche, machen mit bei einem Workshop, tummeln sich im Märchenzelt der AWO-Kita Neuhof oder lassen sich die vielen liebevoll vorbereiteten Speisen und Häppchen des afrikanischen Buffets schmecken. Für die Erwachsenen gibt es Vorführung in Sachen Tragetuch-Technik, eine Kunstaktionen mit der Afrikanerin Clarisse Akouala, Musik und Tanz auf der Bühne vom Charity-Verein Social Welfare Initiative und einiges mehr. Doch das Wichtigste: Man knüpft Kontakte.

Yvonne Hartung, Familiencoach in der AWO-Kita Schalthaus Beisen, die auch viele afrikastämmige Kinder besuchen, erklärt warum das wichtig ist: „Viele Zugezogene haben gar keine Anbindung hier. Wir möchten heute eine Bühne bieten, auf der sich die Menschen besser kennenlernen können“, führt sie aus. Missverständnisse aufklären, etwa in Fragen der Kindererziehung, aber auch und vor allem die Menschen miteinander ins Gespräch bringen: Nicht umsonst heißt das Fest des Integrationsrates des Bezirks, in dem die beteiligten Institutionen an einem Tisch sitzen, auch „Fest am Palaver-Baum“. Yvonne Hartung: „In Afrika trifft man sich häufig unter einem Baum, um Probleme mittels ordentlich ,Palavern‘, also Gespräch, aus der Welt zu schaffen. Wir greifen das hier gerne auf.“

Autor Markus Grenz
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!