Ambulante Hilfen zur Erziehung

Wenn Familien oder Alleinerziehende kurz- oder längerfristig Unterstützung bei der Erziehung ihrer Kinder benötigen, haben sie einen Anspruch auf entsprechende Hilfen zur Erziehung

Bei der Erziehung ihrer Kinder geraten Eltern oder Alleinerziehende immer mal wieder an ihre Grenzen. Manchmal kommt es zuhause zu Streitigkeiten und Konflikten, die sich nicht so schnell wieder auflösen lassen. Oder es entstehen Probleme und Schwierigkeiten im Umgang mit Behörden und Institutionen. Viele Schwierigkeiten, Probleme und Konflikte lassen sich sicherlich in der Familie oder mit Freunden und Bekannten besprechen und lösen.

Wenn Familie, Freunde und Bekannte nicht mehr helfen können, dann hilft oftmals Unterstützung von außen. Im Jugendhilfenetzwerk der AWO Essen arbeitet ein Team von erfahrenen Kräften mit unterschiedlichem fachlichem Hintergrund, das Familien oder Alleinerziehende in belasteten Lebenssituationen durch ambulante Hilfen zur Erziehung berät und begleitet.

Die Mitarbeiter/innen des Jugendhilfenetzwerks sind in den beiden nördlichen Essener Stadtbezirken mit den 6 Stadtteilen Altenessen, Karnap, Vogelheim, Katernberg, Schonnebeck und Stoppenberg tätig und arbeiten im Auftrag der zuständigen Jugendämter.

Unser Angebot
  • Beratung und Unterstützung bei Konflikten zu Hause, Stress in der Schule oder mit Freunden
  • Unterstützung bei Erziehungsfragen
  • Begleitung in Krisen
  • Begleitung bei Ämtergängen
  • Unterstützung bei schriftlichen und telefonischen Kontakten mit Ämtern und Institutionen
  • Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche – alleine oder in Gruppen
  • Vermittlung weiterer Hilfen und Unterstützungsangebote
Hilfe zur Erziehung, Vernetzung und Prävention

Hilfe zur Erziehung unterstützt einzelne Familien oder Alleinerziehende. Zusätzliche Gruppenangebote tragen dazu bei, dass Eltern, Jugendliche und Kinder etwas gemeinsam erleben und sich miteinander vernetzen. Das stärkt die Einzelnen und beugt weiteren Schwierigkeiten und Konflikten vor.

Kooperation und Kontakt mit anderen Institutionen

Hilfe zur Erziehung ist zeitlich begrenzt. Zur weiteren Unterstützung von Familien und Alleinerziehenden ist es fast immer hilfreich, gemeinsam den Kontakt zu Beratungsstellen, Freizeiteinrichtungen und Sportvereinen im Stadtteil und darüber hinaus zu suchen.

Gruppenangebote und Projekte

Das Jugendhilfenetzwerk ist Anbieter einer Reihe von Projekten, die teilweise in Kooperation mit anderen Institutionen konzipiert, entwickelt und umgesetzt werden.

  • Aktivierung und Vernetzung

  • Bewegung und Freizeitpädagogik

  • Elterngruppen

  • Kriminalpräventive Bündnisse und Netzwerke

  • Club Kohlenwäsche Kindermobil

  • Projekt Parcour

  • Projekt Glückauf

  • Grüner Norden Zollverein

Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie hier.

 

Benötigen Sie unsere Unterstützung?

  • Unser Team von erfahrenen Mitarbeiter/innen arbeitet in den Stadtteilen Altenessen, Karnap, Vogelheim, Katernberg, Schonnebeck und Stoppenberg.

  • Bevor Sie unsere Unterstützung in Anspruch nehmen können, kontaktieren Sie das für Sie zuständige Jugendamt.

  • Damit wir tätig werden können, stellen Sie im Jugendamt zunächst einen Antrag auf Hilfe zur Erziehung.

  • Dabei gilt: es besteht für Sie ein Wunsch- und Wahlrecht, d.h. sie können sowohl die Unterstützung der AWO als auch eines anderen Anbieters in Anspruch nehmen. Die für Sie zuständigen Mitarbeiter/innen informieren Sie über ihre Möglichkeiten und die weiteren Schritte.

Kinder- und Jugendnotruftelefon

Und wenn gar nichts mehr geht und niemand sonst erreichbar ist:

Telefon 26 50 50

Unser Standort:

Ansprechpartner für Ambulante Hilfen zur Erziehung

Andreas Klink

"Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."
Schniedtkamp 26, 45327 Essen
0201 / 21760323
E-Mail schreiben!
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!