TAFF- Elternkurs zur Stärkung der Erziehungskompetenz.

Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für Familien unterliegen einem ständigen Wandel. Veränderungen in Wirtschaft, Politik und Kultur erfordern hohe Anpassungs­leis­tungen. Die zu­nehmenden Herausforderungen durch das Erfüllen der Elternrolle, die Er­werbstätigkeit von bei­den Elternteilen, die Rollenfindung beim Beginn neuer Le­benspha­sen, das Organisieren des Familienalltags sowie das Aushandeln der Aufga­benteilung er­fordern viel Kraft von allen Betei­ligten.

Mit diesem Veränderungsprozess steigen sowohl der Druck auf Familien, als auch die ge­sell­schaftlichen Ansprüche und Erwartungen an Erziehung durch die Eltern und an die Leis­tung der Kinder. Familien müssen zwischen individuellen, sozialen und struktu­rel­len In­teres­senslagen und Anfor­derungen abwägen und vermitteln.

TAFF fördert eine Erziehungshaltung, in der sich Eltern und Kinder in ihrer ganzen Persön­lichkeit mit Achtung, Respekt und Wertschätzung begegnen.

 

Grundannahme

Die Grundannahme ist, dass Eltern aus einer Überzeugung heraus handeln, „das Beste“ für ihre Kinder zu wollen. TAFF geht davon aus, dass Eltern einen Erfahrungs­schatz an Wissen und intuitivem Erziehungshandeln haben und die Verantwortung ih­rer Elternrolle annehmen.
 

Familienalltag

Der Familienalltag bringt Belastungssituationen mit, die ein unterstützendes, fördern­des und wohlwollendes Erziehungshandeln schwierig machen. Verunsicherung, rigides und entwick­lungshemmendes Elternverhalten kann die Folge sein. Eltern brauchen hier Aus­tausch, Unter­stützung sowie Begleitung, um zu einem befriedigenden, verant­wortungs­vol­len Erziehungsver­halten zu gelangen. So, wie für Kinder Schutz, Anleitung und Hilfe­stel­lung für eine gesunde Ent­wicklung unerlässlich sind, suchen auch Eltern einen ge­schütz­ten Raum, Anleitung und Hilfe­stellung - das bietet TAFF.

Haltung

Daraus entwickelt sich die Haltung der Kursleitung, den teilnehmenden Eltern als Ex­perten für ihre Kinder zu begegnen und sie in ihrer Elternrolle mit dem eigenen Fach­wis­sen zu begleiten und zu unterstützen. Ziel ist es, Eltern zu befähigen und zu unter­stüt­zen, für ihre spezifische Le­bensform eigene Lösungen und Strategien zu entwi­ckeln, um ei­nen positi­ven Erziehungsstil zu erlangen. Auch die Kursleitung ist gefragt, sich mit ihrer ganzen Per­sönlichkeit einzubringen und mit den Eltern vorbildhaft in ei­nen Dialog zu treten. Die Vorstellungen vom Leben, die Lebenssituationen sowie Le­bensstile kön­nen in TAFF-Eltern­kursen zwischen einzelnen Teilnehmern sowie Kurs­leitung sehr diffe­rieren.

Was Sie erwartet:

Anregende Gespräche und Tipps in netter Runde zu allen Themen, die den Familienalltag entspannter gestalten wie zum Beispiel:

  • Wie unterstütze ich mein Kind dabei, seine Fähigkeiten zu entwickeln?
  • Wie viel Grenzen und Regeln brauchen wir?
  • Wie kann ich die Zeit mit meinem Kind genießen?
  • Wie reagieren wir auf die verschiedenen Gefühlslagen der Kinder?

 

Mitarbeiter Eugen Siepmann. Ansprechpartner für die Bereiche Interkulturelles und Sprachen.
Ansprechpartner für den Bereich TAFF

Eugen Siepmann

Pferdemarkt 5, 45127 Essen
0201/1897-418
eugen.siepmann@awo-essen.de
Nachricht schreiben!
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!