Der Bergbau geht, die Werte der Kumpel bleiben

Die Werte der Kumpel wie Mut, Respekt, Toleranz und Fleiß sollen durch dieses von der Awo Niederrhein durchgeführte und von der RAG-Stiftung geförderte Projekt den SchülerInnen der 7. Klasse erhalten bleiben. In Essen sind an insgesamt drei Tagen wöchentlich, das ganze Schuljahr, über rund 100 Mädchen und Jungen der Hauptschule Katernberg und der Realschule an der Gelsenkirchener Straße schon das dritte Jahr tatkräftig mit dabei und entdecken neben den Werten der Kumpel auch den persönlichen Bezug zu der Geschichte des Steinkohleabbaus.

Wenn an den Projektschulen in Essen Katernberg der Schulglocke zur 5. Stunde läutet ist es wieder soweit: „Glück auf! Für eine starke Jugend im Revier“ – Frühschicht für die SchülerInnen der 7. Klasse. Mit nur wenigen Unterschieden, denn die SchülerInnen fahren nicht unter die Erde ein, sondern begeben sich in luftige Höhen in die Klassenräume und die Schicht geht nur 90 Minuten.

Hörspiel

Licht im Schacht

Etwas aufgeregt aber mit voller Begeisterung standen die SchülerInnen vor dem Studiomikrofon und sprachen ihre Rolle von dem Hörspiel ein. Alle 100 SchülerInnen der 7. Klasse haben sich in vier Wochen im Januar an dem Hörspiel beteiligt und mit 40 aktiven Sprechrollen eine Geschichte entwickelt, die von einem Schatz erzählt, welcher nur durch die Werte der Kumpel gefunden werden kann. Die Präsentation von dem Hörspiel hinterlässt bei den SchülerInnen einen Gesichtsausdruck von „WOW- Das sind ja wir“. Sogar der Hörspielexperte Kolja Vorthmann ist von dem Ergebnis der Nachwuchstalente beeindruckt, nicht nur weil die SchülerInnen mit voller Begeisterung die Rollen eingesprochen haben, sondern auch weil die Arbeit mit so vielen TeilnehmerInnen für ihn eine völlig neue Erfahrung war. In einem anschließenden Interview berichtet Kolja Vorthmann „Wir haben mit dem Projekt die Zielsetzung, die Werte der Kumpel in das Hörspiel zu integrieren, erreicht, und damit den Nagel voll auf dem Kopf getroffen. Das Hörspiel wird in dem kommenden Schuljahr 2019/2020 mit den neuen 7. KlässlerInnen fortgesetzt.

Dies ist nur ein Kapitel der Erfolgsgeschichte von „Glück auf!“. Wo bekomme ich Unterstützung und wann mache ich mich strafbar? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Vanessa Horn, Jugendkontaktbeamtin im Essener Norden und erarbeitete im Februar gemeinsam mit den SchülerInnen die Themen der Jugendkriminalität. Werte und Gesetze liegen sehr eng beieinander, hierbei ist es wichtig, dass die SchülerInnen insbesondere in der 7. Klasse Orientierung und Zugang zu diesem Wissen erhalten. Das fördert eine starke Jugend im Revier.

Weitere Informamtionen über die RAG-Stiftung erhalten Sie hier

 

 

Ansprechpartner für den Bereich ...

Jens Fischer

Holsterhauser Platz 2, 35147 Essen
0201 / 1897 - 412
jens.fischer@awo-essen.de
Nachricht schreiben!
Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Sie!