Attraktive Reisen für ältere Menschen

Blick auf MüritzAuch für das Jahr 2013 haben die ehrenamtlichen Reiseleiterinnen und Reiseleiter wieder attraktive Reiseziele für Seniorinnen und Senioren ausgesucht. Ob Zypern, Ruhpolding oder Bad Kissingen, Mitglieder und Freunde der AWO Essen, aber auch Außenstehende, nutzen diese Urlaubsangebote, um gemeinsam zu verreisen. Erfahrene ehrenamtliche Reisebegleiterinnen und-begleiter haben ansprechende Hotels ausgewählt, erlebnisreiche Ausflüge organisiert und stehen den Mitreisenden mit Rat und Tat zur Seite.

Paul Gerlach Bildungswerk: Unser Jahresprogramm 2013

Deckblatt des Jahrespromms 2013Das aktuelle Programm des Bildungswerkes der AWO Essen bietet wieder Studienseminare und Bildungsurlaube mit spannenden Zielen und interessanten Begegnungen an.
Auch 2013 wollen wir politische und gesellschaftliche Strömungen unserer  Gastländer  aufspüren und durch Gespräche vor Ort erleben. Zur Seminarübersicht: http://www.awo-essen.de/bildung/studienseminare-bildungsurlaube
Bitte fordern Sie unser Jahresprogramm telefonisch oder per Mail beim Paul Gerlach Bildungswerk an. Informationen unter 0201/1897-420 oder -421, oder per Mail: paulgerlachbw@awo-essen.de

Neues Ortsjugendwerk der AWO in Altenessen gegründet!

Jugendwerklern aus den Gliederung Altenessen haben auf der Mitgliederversammlung am 26.11.2012 einstimmig die Gründung des Ortsjugendwerkes H21-Zero beschlossen. Der Name des Ortsjugendwerkes bezieht sich auf den gleichnamigen Jugendclub H21-Zero, der sich in der Heßlerstr. 210 befindet. Da das Gebäude und die darin beheimateten Vereine und Verbände laut Ratsbeschluss Wohnbesiedlung weichen sollen, bleibt es unklar, wo sich der Treff des neunen Ortsjugendwerkes in Zukunft verortet. Somit erklärt sich der ortsungebundene „Nachname“.

Die Mitgliederversammlung hat Evgenia Gorbatko und Michael Ingilski als Vorsitzende gewählt. Die weiteren Vorstandsposten werden von Vladimir Manukhin (Stellvertretender Vorsitzender), Roman Johannsen (Kassierer), Alexander Kriwopusk, Alexej Forsch, Alexander Novikov, Daniel Rusynovyeh, Julia Kanschin, Clara Koch, Claudia Karmann, Rosa Ritschle (Beisitzer/innen) bekleidet. Weiterlesen »

Jugendwerk wählt neuen Vorstand

Der neue Vorstand des JugendwerkesAm Freitag, den 16.11. wurde im Rahmen der Kreisjugendwerkskonferenz für die nächsten 2 Jahre ein neuer Vorstand gewählt. Die Delegierten wählten Sarah Becker und Marvin Keil als Nachfolger von Julia Glettenberg und Kai Langer in den Vorsitz. Vor gut 50 Delegierten und Gästen im Kinder- und Jugendzentrum Schonnebeck wurde Carina Hommel zur Stellvertreterin der Beiden gewählt. Zudem stimmte die Konferenz für Alexander Kriwopusk, Zakaria Ramadan, Omar Erdem, Natascha Leppeck, Evgenia Gorbatko und Robert Nysten als Beisitzer/innen des Vorstandes. Julia Glettenberg und Moritz Henrich wurden einstimmig als Revisoren gewählt.

Weiterlesen »

Vorweihnachtliches Konzert im Kurt-Schumacher-Zentrum

Margarita Turner und Margaret Russell zusammen mit einem BewohnerAm 15. November gab eine Gruppe von Künstlern und Künstlerinnen der Theater und Philharmonie GMBH Essen ein vorweihnachtliches Konzert für die Bewohner  des Kurt-Schumacher-Zentrums. Dieser Künstlerkreis, unter der Leitung von Kammersängerin Margarita Turner, gibt seit seiner Gründung vor mehr als 40 Jahren solche Konzerte in sozialen Einrichtungen in Essen.

Auch in diesem Jahr fand das bunt gemischte Programm mit Melodien aus Oper, Operette und Musical wieder regen Anklang beim Publikum, das bei Melodien wie "Oh mein Papa" sogar mitsang. Höhepunkt des Konzerts war aber sicherlich das "Katzenduett" , das Kammersängerin Margarita Turner und Margaret Russell zusammen mit Herrn Kimmeskamp, einem der Heimbewohner, vortrugen.

 

"Dinner mit Viktor" EVAG Seniorentheater im Julius-Leber- Haus

EVAG Seniorentheater Dinner mit Viktor

Elsa, die rüstige Seniorin, geht in eine Kinovorstellung in der Essener Lichtburg. Dort verliert sie ihr Herz an den Hauptdarsteller eines Werbespots der Essener Verkehrs-AG: Viktor! Viktor ist Straßenbahnfahrer und Elsa möchte ihn unbedingt kennenlernen. Sie fasst einen Plan! Wird ihr Vorhaben gelingen? Wird Amors Pfeil auch Viktor treffen?

So viel zur Geschichte des Stücks „Dinner mit Viktor“, mit dem die neu gegründete Theatergruppe „Ensemble Viktor“ Ende September Premiere feierte. Rund 250 Besucher kamen in die Lichtburg und sahen das Theaterstück, das mit viel Herz, Musik und Schwung Themen auf die Bühne bringt, die ältere Menschen bewegen. Mit dem Stück liegt die EVAG voll im Trend, denn zunehmend entdecken Senioren die Lust am Theaterspielen.

AWO RWE Fanprojekt informiert

Teilnehmer FanGipfelDas AWO RWE Fan Projekt war am 1.11. auch bei dem Fangipfel in Berlin. Thema war an diesem Tag das viel diskutierte Sicherheitspapier der DFL zum "sicheren" Stadionbesuch, das am 12.12. verabschiedet werden soll. Anwesend waren in Berlin alle relavanten Vereine der ersten, zweiten und dritten Liga, sowie sechs Vereinsvertreter aus der vierten Liga.
Um über das Sicherheitspapier zu informieren, führt das AWO RWE Fanprojekt in Zusammenarbeit mit den Ultras Essen einen Informationsabend durch: am 20.11.12 um 19.00 Uhr  im Julius-Leber-Haus.  Alle interessierten RWE- und Fußball-Fans sind dazu eingeladen.
Anmeldungen bitte ans AWO RWE Fanprojekt  Essen oder dírekt an Ultras Essen, über deren Homepage, oder auch am Sonntag, 18.11., direkt am Ultra-Stand.

Gemeinschaftsstiftung schüttet Erträge aus

Logo Gemeinschaftsstiftung Arbeiterwohlfahrt EssenBei seiner turnusmäßigen Sitzung stimmte der Stiftungsrat der AWO Essen Gemeinschaftsstiftung der Ausschüttung von 107.000 Euro zu. Diese Erträge aus dem Stiftungsvermögen kommen den Bürgerhäusern, Seniorenwohnanlagen und -begegnungsstätten, sowie vielen Ortsvereinen zugute. Damit wird die soziale Arbeit vor Ort gewährleistet, die sonst keine finanzielle Absicherung erhält. Als neues Mitglied gehört Oberbürgermeister Reinhard Paß dem Stiftungsrat an. Er folgt der verstorbenen Verlegerin, Frau Anneliese Brost. Ebenfalls neu in diesem Gremium ist Karla Brennecke-Roos.

"Die 4 vom Revier plus 1" zu Gast beim Kunst und Kulturkreis

Termin: 
So 11.11.2012
Rockige Matinee am Sonntag

Die Mitglieder der Band "Die 4 vom Revier plus1"Zum zweiten Mal sind "Die 4 vom Revier plus 1" zu Gast beim Kunst und Kulturkreis. Das aktuelle Repertoire umfasst Chicago-Blues, Rock `n` Roll, Rock-Klassiker, Rhythm & Blues sowie Souliges. Es werden zumeist "Oldies" präsentiert, wobei immer und überall gute Unterhaltung garantiert ist. Auch eigene Stücke sind dabei. Die "Vier" sind die Brüder Gerhard (Gitarre u. Gesang) und Heinrich (Bass u. Gesang) Bohrenkämper, Gitarrist Dieter Wilms und Schlagzeuger Jürgen Leber. Die "Eins" steht für Klaus Eickmeier (Mundharmonika u. Saxophon).

Hoffnung für Myanmar

Mönch am FlussPolitische Bilderreise durch ein Land im Wandel

Der  Sozialwissenschaftler  Rainer Spallek reiste vier Wochen durch das asiatische Myanmar (früher: Burma) und präsentiert uns am 22.10.12, unterstützt  von über 100 Bildern und lokaler Musik seine  authentischen Eindrücke.
Er sprach mit einem berühmten Marionettenmeister, begleitete Mitarbeiter einer Entwicklungshilfeorganisation und lernte einen hilfsbereiten deutschen Unternehmer kennen.
Er besuchte die sagenhafte Tempellandschaft von Bagan, mischte sich unter buddhistische Pilger und genoss die traumhafte Landschaft am Inle-See im Hochland.

Charity-Projekt für die Jugendhilfe im Essener Norden

Club Kohlenwäsche, 6 Sterne über EssenClub Kohlenwäsche unterstützt!

Vor rund einem Jahr haben sich Mitglieder des Clubs Kohlenwäsche über die Arbeit der AWO im Essener Norden informiert. Am 25. November 2012 möchte der Club ein Charity-Projekt auf der Zeche Zollverein durchführen, dessen Erlös für die Arbeit mit Kindern bestimmt ist.

Kinderarmut als Problem. In Essen ist Kinderarmut mittlerweile auch eine Frage des Stadtteiles. Die Quoten der Kinder, die unterstützende Hilfe beziehen, variieren in den unterschiedlichen Stadtbezirken zwischen 7% bis hin zu 46%. In den südlichen Stadtbezirken ist die Hilfedichte mit bis zu 12% relativ gering. Im Essener Norden beziehen mehr als 44% der Kinder staatliche Leistungen. In diesen Wohnquartieren differenziert sich die Armutsverteilung nochmals geografisch. Es entstehen Armutsinseln, auf denen bis zu 65% der Kinder von Hartz IV leben müssen. Geografisch teilt sich somit die Stadt Essen in den reichen Süden und den armen Norden. Im Essener Norden soll Kindern geholfen werden!

Zuhause in einem vertrauten Umfeld

Minna-Deuper-Haus feiert 20-jähriges Bestehen

Fünf Männer und eine Frau vor dem Minna-Deuper-HausEin Zuhause, in dem sich ältere Menschen wohl fühlen - mit diesem Gedanken wurde vor zwanzig Jahren das Minna-Deuper-Haus in Bochold eröffnet. Am Samstag (25. August) wurde nun Jubiläum gefeiert. Prominente Gäste aus der Politik, allen voran der nordrhein-westfälische Justizminister Thomas Kutschaty und Essens Bürgermeister Rudolf Jelinek, nahmen neben Vertretern des Eigentümers Sahle Wohnen und der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Essen, die seit ebenso langer Zeit für die Vermietung und die soziale Betreuung der Hausbewohner zuständig ist, an der Jubiläumsfeier teil.

Für aktive Senioren hatte das Wohnungsunternehmen Sahle Wohnen zusammen mit der AWO Essen die Seniorenwohnanlage geplant. Das Konzept dabei war, nicht nur seniorengerechten Wohnraum zur Verfügung zu stellen, sondern auch eine soziale Betreuung, die die Selbst- und Eigenständigkeit der Senioren erhält, und die erforderliche Sicherheit für die Wechselfälle des Alters zu bieten.

Weiterlesen »

YOUNSTAGE 2012

oma' zwerge youngstage 2012...Wir sind nicht wie die Anderen...mit einem Song vom neuen AWO-Fanprojekt Sampler „Stimmung statt Randale IV „ endete der Auftritt von Oma's Zwergen und damit das tolle Konzert auf der youngstage Bühne, beim diesjährigen Essen.Original Stadtfest.
Essener Jugendhäuser- darunter auch das Julius-Leber Haus- präsentierten junge Essener Bands.
Mit dabei waren Hardley supreme, Venom in veins, roxopolis, Royal populace, Momos mind, topping of a whipped cream und Oma's Zwerge.

  Weiterlesen »

Sommerfest "Auf gute Nachbarschaft" der AWO Kita Am Minna-Deuper Haus

HüpfburgDie AWO Kita Am Minna-Deuper Haus in Essen-Bochold feierte am Samstag, 25.08.12 gemeinsam mit dem Deutschen Kinderschutzbund Projekt "Spielen statt Gewalt" eine tolles Sommerfest unter dem Motto " Auf gute Nachbarschaft".
Nach einem dicken Regenschauer beim Aufbau, war pünktlich zum Festauftakt um 15:30 Uhr die Sonne wieder da und blieb den ganzen Nachmittag!
Groß und Klein hatten bei den verschiedenen Aktionen jede Menge Spaß.
Neben der großen Hüpfburg, der Bewegungsbaustelle, dem Kinderschminken, der Buttonmaschine und einem Wasserparcours, lockten eine Bastelaktion, eine Rasierschaumaktion und ein großer Flohmarkt Jung und Alt.
Die LBS Essen Borbeck war mit einen Basketball-Wurf-Stand und einer Torwand angerückt und machte mit dem Hauptpreis : einer Familienkarte für den Duisburger Zoo die Tombola zu einer besonderen Attraktion!
Für das leibliche Wohl war mit jeder Menge selbstgebackenem Kuchen und Würstchen vom Grill bestens gesorgt.

Stimmung statt Randale IV

CD-Cover "Stimmung statt Randale IV"Das AWO Fan-Projekt lässt die Lautsprecher wummern. Mit der vierten CD aus der Reihe „Stimmung statt Randale“ gibt es wieder Musik aus der Kurve für die Kurve.

14 Bands und Solisten gingen in den letzten Wochen ins Aufnahmestudio und spielten ihre Songs für die CD ein. Heraus kam wieder ein faszinierendes Stück kreativer Fankultur gepaart mit ganz viel Groove.
Die CD ist beim AWO Fan-Projekt, Hafenstr. 97 und auf der Geschäftsstelle der AWO, Pferdemarkt 5 für 10,- € käuflich zu erwerben.

Ein Erlebnis für Kunstinteressierte

Aussenansicht Bildungshof DarupIn Darup findet in diesem Sommer zum sechsten Mal die „Daruper Landpartie“ statt. Am Wochenende 18. und 19.08.2012 öffnen die Daruper ihre Ateliers, Gärten und Häuser, um den Besuchern Kunst und Künstler aus der Baumberger Region und darüber hinaus zu präsentieren und nahe zu bringen. Zu Fuß und per Pferdekutsche kann dieses „Freilichtmuseum der besonderen Art“ erkundet werden.
Wir freuen uns, dass nun schon zum vierten Mal Künstlerinnen und Künstler den Bildungshof Darup als „Atelier“ nutzen werden.
Wer mehr erfahren möchte, kann dies bei www.daruper-landpartie.de oder bei Sabine M. Dörner-Berude Tel.: 1897-411.

Auszubildende renovieren Kreativraum

RWE Auszubildende beim Creativraum - Renovieren  Elf junge Leute, die sich z.Zt. in verschiedenen Arbeitsbereichen der RWE Power AG in Ausbildung befinden, haben in den letzten Wochen, als freiwilliges soziales Projekt, die ehemalige Töpferwerkstatt des Kurt-Schumacher-Zentrums renoviert und zu einem multifunktional nutzbaren Kreativraum umgebaut. Dazu krempelten sie nach Feierabend, bzw. Berufsschulschluss, sprichwörtlich die Ärmel hoch und brachten nicht nur den Raum, sondern auch das Interieur mit viel Elan auf Hochglanz! Die benötigten Arbeitsmaterialien, wie z.B. Farben und Lacke wurden von ihrem Arbeitgeber, dem RWE, gesponsert. Ende Juni war es dann soweit: mit einer kleinen Feier übergaben sie symbolisch den quasi neuen Raum an die hocherfreuten Vertreter der Bewohnerschaft und der Heimleitung, die sich mit einem Präsentkorb für das beispielhafte Engagement der jungen Leute und des RWE bedankten.

Ideencontest: "Kray or Die" gewinnt Preis

Preisträger Kray or dieMit dem fünften Platz beim ruhrgebietsweiten Ideenwettbewerb "Kooperation Ruhr" wurde das Projekt "Kray or Die" in der Kategorie "Kooperation von gemeinnützigen Vereinen, Verbänden und Bürgergruppen" ausgezeichnet.
Die fünf Organisatoren des Jugendfestivals dürfen sich über 5000,-€ Preisgeld freuen.
Organisiert wird "Kray or Die" vom Julius-Leber Haus, der Jugendhilfe Essen, der ev. Kirchengemeinde Kray - Leithe, der evangelischen Jugend Rotthausen und dem Jugendkulturzentrum Spunk .Unterschiedliche Disziplinen der Jugendkultur wie Rockmusik, HipHop, Graffiti, Parkour, Skaten und Biken werden bei Kray or Die seit dem Kulturhauptstadtjahr vereint.

Freie Betreuungsplätze bei Tagesmüttern und -vätern

Tagespflegestelle in Altenessen

Der Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder unter 3 Jahren ist in aller Munde und läuft auf Hochtouren. Aktuell konnten von der Fachstelle Kindertagespflege über 200 Kinder vermittelt werden. Weitere Betreuungsplätze wurden durch die Qualifizierung von Tagesmüttern und Tagesvätern geschaffen.
Wenn Sie eine geprüfte Tagesmutter oder einen Tagesvater für Ihr Kind suchen, berät Sie Frau Altenhöner, erreichbar unter: 0201-1897 334, gern hierzu. Im Auftrag des Jugendamtes vermittelt die Fachstelle Kindertagespflege freie Plätze im gesamten Stadtgebiet.

Die Kindertagespflege bietet individuelle Betreuung im familiennahen Umfeld. Betreut werden die Kinder überwiegend im Alter von 0 bis 3 Jahren. Eine Tagespflegeperson betreut bis zu 5 Kinder gleichzeitig. Die Räumlichkeiten der Tagespflegeperson sind ganz auf die Bedürfnisse der U3 Zielgruppe ausgeleget. Durch flexible Betreuungszeiten und die familienähnliche Atmosphäre zeichnet sich diese Betreuungsform besonders aus.

Christentum und Islam im Dialog

Publikum Dass die Auseinandersetzung mit so heiklen Themen, wie der religiösen Überzeugung und das Kennenlernen der Feinheiten verschiedener Glaubensrichtungen auch in einem offenen Meinungsaustausch mit Erkenntnisgewinn für alle Beteiligten ausgehen kann, zeigte eine Podiumsdiskussion im AWO Ortsverein Frintrop. Nach einem lockeren Kontakt bei einem Kinderfest des Ortsvereines, stellte eine moslimische Gemeinde aus dem Städtedreieck Mülheim, Essen und Oberhausen die Anfrage, ob die AWO nicht eine Veranstaltung zum besseren Kennenlernen organisieren könne. Dieser Aufgabe stellte sich der AWO Ortsverein Frintrop gerne. Um einen ausgewogenen Dialog zu gewährleisten, entschieden sich die Verantwortlichen für eine Podiumsdiskussion mit jeweils zwei konfessionellen Vertretern, sowohl auf der islamischen als auch auf der christlichen Seite. Als Moderator konnte der ehemalige Landtagsabgeordnete, Jürgen Thulke, gewonnen werden.

Inhalt abgleichen