Julius-Leber-Haus

                 

Das Julius-Leber Haus in Essen Kray ist eine viel besuchte, lebhafte Freizeit- und Bildungseinrichtung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene; das multinationale Publikum prägt das Alltagsbild.

 

Im Julius den "Super Bowl" genießen

Plakat Super BowlIn den USA werden regelmäßig die höchsten Fernseh-Einschaltquoten erzielt und auch hier schlagen sich immer mehr Menschen am ersten Februarwochenende die Nacht von Sonntag auf Montag um die Ohren wenn es um den „Super Bowl LI“ geht. Es ist das Finalspiel der US-Football-Liga, das ganz US-Amerika in Aufregung versetzt und zu dem großen nationalen Unterhaltungs-Ereignis geworden ist. Und die Begeisterungswelle schwappt auch auf Deutschland, auf Essen, genauer gesagt auf das Julius-Leber-Haus über. Auf einer Großbild-Leinwand haben Football-Fans am Sonntag, 5. Februar, ab 21 Uhr die Chance, mit Gleichgesinnten dem großen Spektakel entgegenzufiebern.

Julius zeigt Puppenspiel Kasper auf der Gespensterburg

Kasper und GespenstWas der mutige Kasper auf einer Gespensterburg macht, das können Kinder ab vier Jahren am Sonntag, 29. Januar, ab 15 Uhr im Julius-Leber-Haus der AWO miterleben. Dann machen die Wuppertaler Puppenspiele Station an der Meistersingerstraße 50.

"Kray or Die" geht in die nächste Runde

„Kray or Die“ kommt wieder. Was 2008 einmal als kleines Konzert bei der Eröffnung der Skatebowl-Anlage im Krayer Volksgarten begann, hat sich inzwischen zu einem nicht mehr wegzudenkenden Termin im Essener Event-Kalender entwickelt. Auch in diesem Jahr wird am 24. Juni am den Skater-Treffpunkt eine Rock-Bühne aufgebaut und auch in diesem Jahr können sich wieder Bands melden, die sich dort dem Publikum stellen wollen. Organisiert wird das ganze Spektakel im Julius-Leber-Haus der AWO und im Jugendzentrum Hüweg.
Satte Hip-Hop-Beats, Streetdance-Aufführungen, waghalsige Skater-Sprünge, röhrende E-Gitarren – „Kray or Die“ ist deutlich mehr als ein Musikfestival – es soll auch im Jahr 2017 wieder eine Mischung aus Konzert und Jugendkulturfest werden.

Georgische Beats im Julius

Tasime & Zelek nennt sich das Duo, das am Freitag, 2. Dezember, im Julius-Leber-Haus der AWO seine Liebe zur alten Heimat Georgien musikalisch präsentieren möchte. Mit der Mischung aus Jazz und orientalischer Musik, die mit chilligem frischen Beat daherkommt, soll an der Meistersingerstraße 50 eine bezaubernde Atmosphäre geschaffen werden. Mit ihren Stimmen und der Akkordeon-Begleitung vorgetragen sollen die Eigenkompositionen die Zuhörer „in eine andere Welt“ versetzen.
Nach dem Konzert, wird der Dancefloor eröffnet und man kann den Abend zu den Beats und Bässen von Reezy & Martinez, Saire & Sam und Arda ausklingen lassen. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Weihnachtszeit im Julius

PlätzchenAuch im Julius-Leber-Haus der Arbeiterwohlfahrt haben die Weihnachtsvorbereitungen angefangen. Los geht es am 23. November, wenn an der Meistersingerstraße 50 von 16 bis 18 Uhr Mädchen von 6 bis 12 Jahren Weihnachtssterne aus Bügelperlen basteln. Ab 18 Uhr produzieren dann die älteren  Mädchen ab 12 Jahren  Weihnachtsdekorationen.
Am 30. November geht es von 16 bis 18 Uhr weiter. Mädchen von 6 bis 12 Jahren basteln kleine Tannenbäume, Zuckerstangen und bunte Tannenzapfen. Die älteren Mädchen ab 12 Jahren stellen dann am 18 Uhr einen Adventskranz her.
Die letzte Vorbereitung für die Weihnachtsfeier findet am 1. Dezember von 15 bis 18.30 Uhr statt, wenn Plätzchen gebacken und Weihnachtssterne aus Schmuckperlen gebastelt werden.

Essener Anime Treffen im Julius-Leber-Haus

Ganz im Zeichen von Mangas, japanischen Comics und Graphic-Novels steht am Samstag, 26. November das Julius-Leber-Haus der AWO. Um 11 Uhr öffnet die „Zeichner & Händler Edition“ des „Essener Anime Treffens“ an der Meistersingerstraße 50 ihre Türen  Der Fokus liegt da auf Künstlern, die ihre eignen Zeichnungen und selbst gemachten Schmuck – von Ohrringen bis hin zum kompletten Outfit - anbieten. Weiterlesen »

Tanz die Trommel

Tanz die Trommel TeilnehmerBewegung und mitreißender Rhythmus, am 19. November heißt es wieder „Tanz die Trommel“ im Julius-Leber-Haus der AWO. Ab 19 Uhr bieten sieben Percussion Bands und Dance Acts an der Meistersingerstraße 50 bei der 35. Auflage des Trommel-Festivals wieder eine gelungene Mischung aus ekstatischen Trommel-Grooves und melodischen Klängen. Nach den guten Erfahrungen beim letzten Mal wird auch am 19. November das Publikum Teil der Aufführung, denn es ist eine Trommel-Mitmach-Session mit Festival-Gründer Ralph Alpha Kruse und eine Tanz Animation für alle mit Antje Schepers geplant.

Lachen und Staunen mit Clown Liar

Termin: 
Mo 14.11.2016
Clown Liar kommt mit Zaubershow

Der Clown Liar kommt mit seiner wunderbaren Zaubershow und wird nicht nur die Augen der Kinder zum Leuchten bringen. Eingeladen sind alle Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren und ihre Eltern.

Da der Clown Liar auf ein Honorar verzichtet, ist der Eintritt frei! Gerne werden aber Geldspenden, deren Höhe jeder selbst festlegt, entgegen genommen.

Mit den Spenden werden zwei Projekte des AWO Jugendhilfe Netzwerkes unterstützt: Die Waldläufer, im Alter von 10 bis 14 Jahren, erkunden die Natur und überwinden dabei Entwicklungsschwierigkeiten. Die Hopskids sind im Grundschulalter und machen bei diesem Sportangebot Bewegungserfahrungen ohne Leistungs- und Zeitdruck.

Die Zaubershow dauert ca. 45 Minuten, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hilfsaktion startet im Julius-Leber-Haus

Türkische Frauen treffen sich im JuliusMan muss die beiden Frauen buchstäblich einfangen, wenn man einmal ruhig mit ihnen sprechen will. Ruhe ist ihre Sache nicht, denn Badiye Taytekin und Ayse Celik sind immer auf den Beinen, organisieren etwas und müssen sich noch schnell um dieses oder jenes kümmern. Oft trifft man die beiden Freundinnen im Julius-Leber-Haus der Arbeiterwohlfahrt, wo sie inzwischen nach eigener Einschätzung ihr zweites Zuhause haben. Beide stellen zusammen etwas auf die Beine, was man eine kleine, unkonventionelle und höchst effektive Wohltätigkeits-Organisation nennen kann.

Theater Don Kidschote: MAXX Wolke -Traumreparaturen aller Art!

Termin: 
So 13.11.2016
Kindertheater im Julius-Leber-Haus

 

MAXX lebt in Himmelshausen in den Wolken direkt neben dem Himmelaya, den höchsten Bergen der Erde. "Traumreparaturen jeder Art!" steht auf seinem großen Eingangsschild. MAXX ist Traumtüftler von Beruf. Jeden Tag bekommt er neue Aufträge und muss die Träume der kleinen und großen Menschen auf der Erde wieder in Ordnung bringen. Ronalda will endlich ein Tor schießen. Jan Philip wünscht sich Denise zu küssen. Eva-Maria will sich mal richtig gruseln. MAXX hat so viel zu tun, dass er selbst seine eigenen Träume schon vergessen hat. Und dann wird ihm alles zuviel und dann reicht es ihm. Ab jetzt bekommen alle nur noch den gleichen Traum. Alles neu, alles gleich, alles schön, alles billig! Aber so geht das auch nicht! Das ist doch viel zu langweilig. Los geht die Reise zu spannenden Begegnungen, unbekannten Gefahren, sentimentalen Momenten, lustigen Erlebnissen und neuen Erkenntnissen.

Mit viel Musik und in einem wunderbar phantasievollem Bühnenbild der Kinderbuchillustratorin Selda Soganci. Weiterlesen »