Wunschkugel-Bescherung in der Kita Grillostraße

Aufgeregte Kinder, glückliche Spender und fröhliche Eltern – dazwischen Erzieherinnen, die versuchten ein wenig für Ordnung im Geschenke-Chaos zu sorgen. In der AWO-Kita Grillostraße  war schon einige Tage vor dem Weihnachtsfest große Bescherung. Die Essener Chancen, die Sozialinitiative von Rot Weiss Essen, hatte vor einigen Wochen von den 36 Kindern Wunschkugeln eingesammelt, auf denen die Eltern die Geschenkwünsche ihrer Kindern beschrieben hatten. Die Kugeln landeten nicht, wie es bei dieser Aktion üblich ist, an einem der im Stadtgebiet aufgestellten Wunschbäume, sondern wurden sofort von den Auszubildende der Firma ifm electronic GmbH übernommen. Mit einem Ergebnis, das die AWO-Kita jetzt in ein fröhliches Weihnachtshaus verwandelte. Die Kinder konnten es kaum erwarten, in den Mehrzweckraum zu kommen, wo in einer Ecke schon ein wahrer Geschenkeberg aufgetürmt war.
Doch bevor es ans Verteilen ging, hieß es erst einmal, sich bei denen zu bedanken, die die Aktion erst ermöglichten. Das waren  unter anderem der scheidende 1. Vorstand von Rot-Weiss Essen und den Essener Chancen, Prof. Michael Welling, sein designierter Nachfolger Marcus Uhlig, Tani Capitain als Geschäftsführer der Essener Chancen und die beiden ifm-Auszubildenden Hannah Logen und Rick Kries.
Da RWE-Fangesänge nicht ganz zum Anlass passten, hatte die beiden Kita Gruppen das Lied von Rudolf, dem rotnasigen Rentier kurzerhand mit einem neuen Text versehen, dessen Refrain mit dem Satz „Dass ihr immer an uns denkt, werden wir nicht vergessen und dass ihr uns beschenkt,  Danke Rot-Weiss Essen!“  endete und bei den Vereinsmanagern sichtlich für Rührung sorgte. Nachdem auch die beiden Auszubildenden Erinnerungsbilder bekamen und sich Prof. Michael Welling mit der Geschichte vom kleinsten Tannenbaum als genialer Märchenerzähler erwiesen hatte, ging es endlich an die große Bescherung. 36 Kinder mit 21 Herkunftsländern freuten sich riesig über die sorgfältig verpackten Präsente. Die bunten Papierumhüllungen landeten aber schnell zerfetzt auf dem Boden und die kleinen Jungen und Mädchen versanken jeder auf seine Art  in der neuen Spielzeugwelt.
Mitverantwortlich für diese Momente des Kinderglücks waren die rund 30 Auszubildenden der Firma ifm electronic. Schon seit Jahren startet der Unternehmens-Nachwuchs in der Vorweihnachtszeit eine soziale Aktion. Bereits zum zweiten Mal profitierten davon die Wunschgugeln der Essener Chancen. Im Betrieb sammelten die Auszubildenden beharrlich in allen Abteilungen bis zum Management – und das mit großem Erfolg. Auch nach dem Erfüllen von insgesamt 50 Wunschzetteln blieb noch ein Betrag von 568 Euro übrig. Damit kann sich jetzt die AWO-Kita Grillostraße den Wunsch nach einer Klettersäule erfüllen. Auch dafür gab es ein dickes Dankeschön von Andreas Lischka, Referatsleiter der AWO-Kitas, und von Kita-Leiterin Anke Herich und ihrem Team.

19. Dezember 2017