Sie stricken, häkeln und basteln für den guten Zweck

Sie haben buchstäblich ein einnehmendes Wesen, die Damen und Herren vom Handarbeits- und Bastelkreis des AWO-Ortsvereins Heisingen. Rund 3000 Euro kamen innerhalb eines Jahres zusammen – und alles für den guten Zweck. Bereits zum neunten Mal wurde auf Initiative der Seniorenclubleiterin Hilde Vrenjak eine Spende in Höhe von jeweils 750 Euro sowohl der onkologischen Abteilung des Universitätsklinikums Essen als auch der Organisation „Kinder in Not" des Jugendwerks der AWO überbracht. Neben diesen großen Einzelspenden wird der Rest der Summe jeweils für verschiedene soziale Zwecke eingesetzt.

Dass Gutes tun auch Spaß machen kann, beweisen die 20 aktiven Damen und Herren, wenn sie sich regelmäßig wöchentlich im AWO-Clubraum in alten Rathaus Heisingen treffen. Kaffee und Kuchen gehören natürlich dazu und wenn dann die AWO-Liederbücher verteilt werden, gibt es kein Halten mehr. Dann werden aus voller Kehle auch schräge Lieder geschmettert, Hauptsache es macht Spaß. Bei allem wird aber die „Arbeit“ nicht vergessen, denn Pullover Schals, Blusen oder Holzarbeiten stricken, nähen, häkeln oder schnitzen sich nicht von selbst. So füllt sich der Nebenraum immer wieder, bis alles beim nächsten Basar wieder auf den Verkaufstischen landet.

Auch sonst ist der Ortsverein äußerst lebendig, der Vorstand mit Jutta Jakoby, Horst Klein Peter Pockrand und Ilse Meinert organisiert immer wieder Feste, Aktionen im Stadtteil oder Ausflüge wie die „Spargelfahrt" am 8. Juni. Selbstverständlich wird auch keins der rund 160 Mitglieder im Heisinger Ortsverein allein gelassen, wenn es ihm einmal nicht gut geht oder die Gesundheit angeschlagen ist. Natürlich ist zum Beispiel Agathe fest in den Bastelkreis integriert, obwohl sie inzwischen ihr Augenlicht verloren hat.

10. April 2017