Richtfest für neue AWO Kita an der Einigkeitstraße

Noch herrscht Baulärm auf dem Areal am Ende der Einigkeitstraße in Bredeney. In rund einem Jahr kann man dort statt Hämmern und Sägen fröhliches Kinderlachen hören. Dann wird auf dem attraktiven Grundstück neben einer Eigentums-Wohnanlage auch eine Kindertagesstätte der AWO mit Leben erfüllt sein. Jetzt (10. Juli) feierten die Allbau AG als Bauträger und die Essener AWO als zukünftige Kita-Betreiberin Richtfest auf einer außergewöhnlichen Baustelle. Das Gebäude der Kita, in dem ab Sommer nächsten Jahres 50 Kinder in drei Gruppen spielen und lernen können, wird in ökologisch nachhaltiger Holzrahmenbauweise erstellt. In seiner Begrüßung betonte Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski, dass Kitas in dieser umweltfreundlichen Bauweise noch Seltenheitswert genießen.

Auch für die AWO ist die neue Kita buchstäblich Neuland, ist es doch die erste Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt in Bredeney. „Im ersten Moment klingt das widersprüchlich, wenn die Arbeiterwohlfahrt in diesem Stadtteil aktiv ist. Gefragt sind im Kita-Bereich die Qualität und das Knowhow und da kann Bredeney von unserer Kompetenz profitieren“, betonte Oliver Kern, Geschäftsführer der AWO, bevor der symbolische letzte Nagel in luftiger Höhe eingeschlagen wurde.

Gleichzeitig lud er Dirk Miklikowski in die zukünftige Kita ein, denn der Allbau-Vorstand wird mit seiner Frau eine der 14 Eigentumswohnungen auf dem Areal erwerben und so Nachbar der AWO-Einrichtung werden. „Besonders meine Frau wird sich auf den Besuch freuen, denn sie ist als Erzieherin selbst vom Fach“, nahm Miklikowski die Einladung gern an.

Mit der Fertigstellung der Kita wird im Sommer 2018 gerechnet, die 14 Eigentumswohnungen, von denen 12 schon verkauft sind, sollen im Juni 2018 bezogen werden können.

Auch zwei AWO-Kita-Gruppen aus der Sommerburgstraße und dem Girardethaus sahen sich die neuen Räume schon einmal an und versammelten sich am großen Fenster des zukünftigen Aufenthaltsraumes. Vorher hatte sie den Gästen des Richtfestes Lieder vorgesungen und Tänze vorgeführt. So konnten sich die auch anwesenden neuen Bewohner schon einmal an die Kita-Nachbarschaft gewöhnen. Viel Beifall belohnte die Aufritte der kleinen Sänger und Tänzer.

10. Juli 2017