Nostalgische Reise mit dem AWO-Fanprojekt

Eine Reise der besonderen Art hat das AWO Fanprojekt Essen jetzt im Rahmen der (Fußball-) Kulturtage der NRW-Fanprojekte unternommen. Bei einer nostalgische Tour zu den geschichtsträchtigen Stadien des Ruhrgebietes haben sich 40 interessierte Fußball-Fans noch einmal den Duft der alten Oberliga-West-Zeit um die Nase wehen zu lassen. Nach dem Start im neuen Stadion Essen ging es direkt zur Vestischen Kampfbahn nach Gladbeck, wo Dieter Bugdoll, der Leiter des Gladbecker Sportamtes, die Führung übernahm. Auf dem Reiseplan standen dann das Fürstenbergstadion in Gelsenkirchen-Horst, wo die Besucher mit einer American-Football-Einlage verwöhnt wurden. Die nächsten Anlaufpunkte in Gelsenkirchen waren dann die Glückauf-Kampfbahn und das Südstadion. Dazwischen verschaffte sich die Fußball-Nostalgie-Reisetruppe noch einen guten Überblick vom 83 Meter hohen Nordstern-Turm auf dem ehemaligen Bundesgartenschau-Gelände. Bis zum offiziellen Ende der Reise am Uhlenkrug-Stadion vom ETB Schwarz-Weiß waren gut vier Stunden vergangen.

Nach der Tour trafen sich die Fußball-Fans, von denen zwei sogar aus München und Lippstadt angereist waren, beim AWO-Fanprojekt Essen in der „Melches-Hütte“, wo es dann noch für jeden Teilnehmer Curry-Wurst und kalte Getränke gab.
Danken möchten die Fan-Betreuer noch den Mitfahrern, die zusammen etwas mehr als 100 Euro für den weiteren Ausbau der „Kleinen Gruga", einem Gartenprojekt  der GMS-Initiative, spendeten.
 

19. Oktober 2017