Neuer Bus für das Haus unterm Regenbogen

„Der Einstieg ist mit den vielen Griffen sehr bequem und das Fahrzeug macht einen sehr sicheren  Eindruck. Vor allen Dingen sitzt man sehr bequem.“ Die ersten Passagiere aus Überruhr sind sichtlich beeindruckt von dem neuen Bus mit dem AWO-Logo, der ab sofort seinen Standort am „Haus unterm Regenbogen“ hat. Die Bewohner der  AWO-Seniorenwohnanlage am Gewalterberg freuen sich über das neue Transportmittel, da es auch bewegungseingeschränkten Menschen Mobilität verleiht. Die ersten Probefahrten hat der Bus schon absolviert, jetzt steht das bequeme Fahrzeug den Bewohnern für Arztfahrten, Ausflüge, Behörden-Besuche, die Teilnahme an Kulturveranstaltungen oder für Einkaufstouren zur Verfügung.

Der weiße Ford wurde zu großen Teilen aus einer Spende der der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW finanziert. Über diese Zuwendung freuen sich die AWO-Vorstandsmitglieder Klaus Johannknecht (Vorsitzender), Judith Schlupkothen, (v.l.) gemeinsam mit AWO Geschäftsführer Oliver Kern und Vorstandsmitglied Dirk Busch (re.).

31. August 2017