Kita an der ABC Siedlung feierte 20. Geburtstag

Wenn die Salatschleuder Kunst erzeugt, wenn ganz junge Schauspieler Abenteuer im ABC-Wald erleben und wenn eine Hüpfburg in der ersten Etage für Spaß sorgt, dann feiert die inklusive AWO-Kita an der ABC-Siedlung den 20. Geburtstag. Auch wenn der Regen einige Freiluft-Fest-Pläne ins Wasser fallen ließ, hatten die 54 Kita-Kinder, ihre Freunde, Eltern und die AWO-Mitarbeiter eine Menge Spaß am Erinweg in Kray.

1977 wurde das moderne Gebäude, das sich aber gut in die historische Bergarbeitersiedlung einpasst, seiner Bestimmung als AWO-Kindertagesstätte übergeben. Fotos aus dieser Zeit und den folgenden 20 Jahren zierten die Ausstellung, die im Treppenhaus manchmal für kleine Staus sorgte, weil sich viele Besucher auf den Bildern wiedererkannten. Fast einen ganzen Tag lang dauerte das Programm, das Kinder und Erzieherinnen seit Wochen vorbereitet hatten.

Nach der offiziellen Festeröffnung mit AWO-Geschäftsführer Oliver Kern und Annette Schnitzler, Prokuristin der AWO-Kita gGmbH, passte das Lied „Ein großer, ein runder, ein AWO-Luftballon“ gut zum Start des Ballon-Weitflugwettbewerbs. Nach der Premiere des Theaterstücks „Im ABC-Wald“ konnten Kinder, Eltern und Gäste, das internationale Büfett genießen und an den verschieden Aktionen teilnehmen.  An einem massiven AWO-Herz, das ein Kindergartenvater aus einem Ytong-Stein gearbeitet hatte,  durften sich alle Gäste und Familien mit einem Fingerabdruck verewigen und so für ein dauerhaftes Andenken an den 20. Geburtstag der AWO-Kita verewigen. Nicht für die Ewigkeit gedacht waren sicher die abstrakten Bilder, die durch Einfüllen von Farbe in eine Salatschleuder auf dem ebenfalls in das Küchengerät eingespannten Papier entstanden.

14. September 2017