Internationaler Frauentag international bei der AWO gefeiert

Jeden Tag treffen sich viele Frauen unterschiedlicher Herkunft beim internationalen Treff der Essener AWO Essen an der Altenessener Straße. Dort wird im Rahmen des Projektes „Gesundes Altern“, das aus den Mitteln der Stiftung Wohlfahrtspflege und AWO Essen finanziert wird,   die Gesundheitsprävention bei älteren Migrantinnen der Region gefördert. Ziel des Vorhabens ist es, auch älteren Menschen mit Migrationshintergrund den Zugang zum Gesundheitssystem zu erleichtern und durch eine intensive Gesundheitliche Aufklärung die Hilfe zur Selbsthilfe zu stärken.

Am Weltfrauentag stand ausnahmsweise nicht die Gesundheitsprävention auf dem Programm im internationalen Treffpunkt. Stattdessen trafen sich den ganzen Tag lang Frauengruppen, um dort gemeinsam in internationaler Gemeinschaft den internationalen Frauentag zu feiern - und das ist ja auch ein gesundes Anliegen.
 

10. März 2017