Essener Fans verhindern Filmvorführung

Am Mittwoch sollte der Film „Blut muss fliessen“ im AWO Fan Container an der Hafenstraße gezeigt werden. Ca. 30 kräftige Fans von Rot Weiss Essen verhinderten durch massives Auftreten und Drohungen die Filmaufführung.  Angesichts der bedrohlichen Situation sagten die AWO Verantwortlichen die Veranstaltung ab, um die anwesenden Jugendlichen zu schützen. Eine demokratische Gesellschaft, für die die AWO seit ihrer Gründung einsteht, kann eine solche Unterdrückung von Meinungsfreiheit nicht dulden.

Die AWO Essen als Trägerin des Fanprojektes, wird deshalb diese Erpressung nicht hinnehmen und setzt sich schnellstens mit dem Verein, Vertretern der Stadt Essen und dem DFB in Verbindung. Ziel ist eine breite und gemeinsame Vorgehensweise gegen Einschüchterungen und Gewaltdrohungen.

Stellungnahme des Vereins Rot-Weiss Essen e. V.

Vereinsschädigendes Verhalten: RWE distanziert sich von rechten Drohgebärden

 

17. Oktober 2013