Essener AWO-Gruppe diskutiert in Brüssel mit EU-Parlamentarier Jens Geier

Welche Auswirkungen hat der Brexit auf Europa? Wo bleibt die europäische Sozialcharta? Welchen Einfluss haben Rechtspopulisten in der EU? Diesen Fragen einer Essener AWO-Reisegruppe stellte sich jetzt der für das Ruhrgebiet zuständige Europa-Abgeordnete Jens Geier im EU-Parlament. Die rege Diskussion mit dem Essener SPD-Politiker war einer der Höhepunkte der Tagesreise nach Brüssel, die das Paul Gerlach Bildungswerk der AWO vier Mal im Jahr veranstaltet. An der ersten Fahrt des Jahres nahmen in diesen Tagen 35 politisch interessierte Essener teil. Sie ließen sich von Geier, der Vorsitzender der SPD-Abgeordneten im EU-Parlament ist, über die Grenzen und Möglichkeiten der Europäischen Union informieren und diskutierten intensiv über die Kontrollmöglichkeiten für den sinnvollen Einsatz europäischer Fördergelder.

Beklagt wurde von dem „überzeugten Europäer“, dass das Interesse der Öffentlichkeit und der Medien an der Arbeit europäischer Institutionen nicht besonders groß sei. Für ihn sei der Besuch aus seinem Wahlkreis immer ein willkommener Anlass, über die Vorteile der europäischen Einigung zu berichten: „Leider wird über unsere Arbeit nicht sehr oft berichtet. Das Wissen über europäische Zusammenhänge ist oft nicht so groß. Dabei profitieren alle von der EU.“ Deshalb stellt sich Jens Geier, der seinen Zivildienst bei der Arbeiterwohlfahrt ableistete, immer wieder gern den Fragen der AWO-Gruppen.
Nach  der Diskussion und einem Besuch im Plenarsaal des EU-Parlaments stand noch eine fachkundige Führung durch die Brüsseler Altstadt auf dem Programm. Maicl Platzek, Reiseleiter des Paul Gerlach Bildungswerks zeigte den Teilnehmern nicht nur die üblichen touristischen Highlights, sondern präsentierte auch weniger bekannte Ecken der alten Handelsstadt.
Auf dem Programm des Bildungswerks stehen noch drei weitere Tagesausflüge am 22. Juni, am 22. September und am 7. Dezember. Die Kosten inklusive Fahrt im bequemen Reisebus, Besuch im EU-Parlament und Führung durch die Altstadt belaufen sich auf 35 Euro. Anmeldung und Information unter Tel. 0201 1897 421.

28. März 2017