Clown Liar verzaubert sein Publikum

Der kleine Ali will unbedingt wissen, was in dem Koffer ist, den der schlanke Mann mit dem großkarierten blauen Anzug und der ebenso gemusterten Mütze mitgebracht hat. Gemeinsam mit den anderen Kindern im Gemeindesaal an der Zwinglistraße muss er aber dann schnell lachen, denn der bunt gekleidete Mann zieht lustige Grimassen. Als er schließlich einem kleinen Mädchen eine rote Nase hinter dem Ohr hervorzaubert, steht der seltsame Gast ganz im Mittelpunkt. Es ist der Zauberclown Liar, der den nüchternen Pfarrsaal in einem heiteren Zauberzirkus verwandelt.
Organisiert von der AWO-Kita an der Grillostraße gibt der weit über die Grenzen des Ruhrgebietes bekannte Künstler an diesem Nachmittag seine erste von drei kostenlosen Vorstellungen. Noch im Umfeld von zwei weiteren AWO-Kitas sind alle Kinder eingeladen, sich von Liar verzaubern zu lassen. „Mir kommt es darauf an, auch Kinder zu erreichen, die sonst keine Möglichkeit hätten, meine Vorstellung zu besuchen. Ich möchte einfach etwas für die tun, die nicht so viele Chancen haben. Deshalb sind nicht nur die Jungen und Mädchen aus den AWO-Kitas eingeladen, sondern alle Kinder“, beschreibt Liar seine Motivation für die kostenlosen Shows.
Ali hat inzwischen schon eine Blick in den zauberhaften Koffer werfen können und wurde dabei gleich von Liar zu seinem Assistenten gemacht. Und „schwupp“ hat auch der neugierige Junge seine rote Nase. So geht es Schlag auf Schlag, die kleinen Gäste aus vielen Nationen merken gar nicht, wie schnell die Zeit vergangen ist. Ein herzlicher Beifall belohnt schließlich den Zauberclown für seine gelungene Vorstellung
Der gebürtige Franzose mit dem großen sozialen Herzen hat  nach Abitur und einem naturwissenschaftlichen Studium seine Liebe zur darstellenden Kunst entdeckte. Er absolvierte dann eine komplette zusätzliche Ausbildung zum Animateur mit Schauspiel, Tanz und Zauberei. Mit seinen unterschiedlichen Programmen war Liar schon in ganz Europa unterwegs, bevor er im Ruhrgebiet eine neue Heimat fand.

Die letzte Vorstellung, die den Kindern in diesem Jahr noch „geschenkt“ wird, beginnt am 27. November um 16.30 Uhr  im Gebäudekomplex der AWO-Kita Zeche Helene an der Twentmannstraße 125.
Auch Eltern sind gern gesehene Gäste. Wer möchte kann nach der Vorstellung für soziale Projekte der AWO etwas spenden.
 

24. November 2017