Bundestagskandidaten bei AWO-Mittwochsgesprächen

Immer wieder mittwochs heißt es jetzt wieder bei der AWO: „Wählen gehen!“ Im Rahmen der Reihe „Mittwochsgespräche“ standen im Frühjahr die Kandidaten zur Landtagswahl bei der AWO-Veranstaltung den Bürgern Rede und Antwort. Jetzt wir die Reihe mit Bundestagskandidaten fortgesetzt. Den Auftakt macht am Mittwoch, 16. August, Dirk Heidenblut, der für die SPD im Wahlkreis 119 (Essener Nordosten) sein Mandat verteidigen möchte.

Ab 17.30 Uhr stellt er sich im Julius-Leber-Haus der AWO in Leithe, Meistersingerstraße 50, den Fragen der Bürger. Die Themen Pflege und Pflegereform, Fachkräfte im Gesundheitswesen, Kranken- und Pflegekassen sowie Gesundheit und Armut sind die Themenschwerpunkte des Sozialpolitikers. Er ist auch offen für Fragen aus anderen Politik-Bereichen. Moderiert wird das Gespräch, zu dem alle Bürger eingeladen sind, von Gereon Unnebrink, Leiter des Bildungsinstituts Altenpflege der AWO Essen. Die Gesprächsrunde wird mit einem kleinen Imbiss gegen 19 Uhr enden.

Gereon Wolters, der sich um das Mandat im Wahlkreis 120 (Essener Südwesten) bewirbt, ist der zweite SPD-Bundestagskandidat, der zum AWO-Mittwochsgespräch kommt. Am Mittwoch, 6. September, ab 17.30 Uhr stellt er sich im im AWO-Treff Frohnhausen an der Dahnstraße 22 den Fragen der Bürger. Die Themen Innere Sicherheit, Verkehrskonzept für das Ruhrgebiet und würdevolles Leben sind die Themenschwerpunkte des Jura-Professors an der Ruhr-Universität Bochum. Auch er ist offen für Fragen aus anderen Politik-Bereichen. Moderiert wird das Gespräch, zu dem alle Bürger eingeladen sind, von Oliver Kern, Geschäftsführer der AWO Essen. Die Gesprächsrunde wird mit einem kleinen Imbiss gegen 19 Uhr enden.

 

10. August 2017