AWO-Quartett testet im ZDF mit Nelson Müller Pralinen und Eierlikör

Sie eint nicht nur, dass sie sich in der Essener AWO-Seniorenarbeit engagieren, sie sind auch lustig, essen gern mal Pralinen und verachten auch hin und wieder ein Eierlikörchen nicht. Das hat sich offensichtlich bis zum ZDF herumgesprochen, denn die vier erfahrenen Damen Brigitte Böcker, Marie Luise Speicher, Maria Fischer und Ingrid Wißkirchen spielen in der Sendung „No-Name oder Marke - der große Lebensmitteltest mit Nelson Müller“, die am 21. März zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird, eine nicht unwichtige Rolle.

Zusammen mit dem Essener Sternekoch Nelson Müller haben sie bei den Aufzeichnungen vor einigen Wochen in einer kleinen Testreihe erforscht, ob Pralinen und Eierlikör als Markenprodukt oder „namenlos“ vom Discounter besser schmecken. Das Ergebnis hält das Quartett natürlich noch geheim, so Brigitte Böcker: „Wir wollen ja nicht die Spannung nehmen. Es sei nur verraten, dass uns das Ergebnis überrascht hat.“
Der Kontakt zwischen den Testerinnen und dem ZDF entstand über die offene Seniorenarbeit der AWO, als dessen Organisator Karlheinz Freudenberg eine entsprechende Anfrage der Film-Produktionsfirma erhielt. Dabei dachte er sofort an die vier ehrenamtlichen AWO-Mitstreiterinnen, die auch spontan zusagten. So erlebten sie die Dreharbeiten in Mintrops Stadthotel auf der Margarethenhöhe als ganz neue Erfahrung. Dabei stellte sich das Quartett offensichtlich so professionell an, dass trotz einer geplanten Drehzeit von drei Stunden der Streifen schon in der Hälfte der Zeit im Kasten war. So hatte man Zeit sich noch etwas mit dem Sternekoch, Schote in Rüttenscheid, zu unterhalten. Dazu Brigitte Böcker: „Der ist wirklich sehr charmant!“

15. März 2017