AWO präsentiert sich beim Zechenfest Zollverein

Gut besucht war der Stand der Essener Arbeiterwohlfahrt beim Zechenfest Zollverein am Sontag. Gemeinsam mit dem AWO Ortsverein Katernberg informierten unter anderem auch Vertreterinnen und Vertreter der AWO Kitas, der AWO Pflegeheime und des Jugendhilfe-Netzwerks über die vielfältigen Aktivitäten des großen Essener Wohlfahrtsverbandes. Zu den Gästen zählten auch Ricarda und Dr. Thomas Stauder (Stauder Brauerei) die bei ihrem Rundgang über das Festgelände auch den AWO- Stand besuchten. Die Familie unterstützt mit privaten Hilfsaktionen regelmäßig die Arbeit des Jugendhilfe-Netzwerks der AWO in Katernberg.

Fast nicht zur Ruhe kam das Glücksrad, bei dem man für einen kleinen Obolus Preise gewinnnen konnte. Gern gewählt wurden dabei rote AWO-Regenschirme , die wegen desguten Wetters als Sonnenschirme „zweckentfremdet“ wurden. Der Reinerlös ist für die soziale Arbeit des Ortsvereins bestimmt.

Bis zum frühen Abend nutzten viele Besucher die Gelegenheit, sich bei den AWO-Mitarbeitern zu informieren und beraten zu lassen. Mit am Stand war auch AWO-Geschäftsführer Oliver Kern, der besonders das Engagement des Katernberger Ortsvereins und seiner Vorsitzenden Silvia Blaskowski lobte. Auf großes Interesse stieß bei jungen Menschen die Zollverein-Parkour-Anlage, die bald vom Jugendhilfe-Netzwerk der AWO betrieben wird. Das große Eröffnungsfest der Anlage in der Nähe des Werksschwimmbades Zollverein ist für den 7./8. Oktober geplant.

24. September 2017