AWO Lernförderung sorgt für friedliches Miteinander auf dem Schulhof

Sie haben buchstäblich weiße Westen und setzen sich für ein friedliches Miteinander ein. „Pausenhelfer“ steht auf den Westen der Schüler der dritten und vierten Jahrgangsstufe, die zu dritt über den Schulhof der Bückmannshofschule spazieren. Ihre Aufgabe ist es, Konflikte zwischen Schülern frühzeitig zu erkennen um dann die Situation zu entschärfen. Und dass das Konzept der Streitschlichter funktioniert, bestätigt Schulleiterin Sabine Barkhof-Pleines: „Es ist seit dem Einsatz der Pausenhelfer sichtbar friedlicher in der großen Pause geworden. Der Aufwand hat sich gelohnt.“ Das ist auch eine Bestätigung für Doris Michalewitz, die als Mitglied des AWO Teams für Kinder- und Jugend Schulsozialarbeit seit 2012 für die Lernförderung an der Bückmannshofschule zuständig ist.
Zusammen mit AWO Sozialtrainer Karel Noon hat sie den Streitschlichter-Kurs für die Bedürfnisse der Altenessener Schule entwickelt. 12 bis 14 Wochen lang gab es für die 16 teilnehmenden Jungen und Mädchen wöchentlich 90 Minuten Unterricht in „Konfliktvermeidung“. In Theorie und Praxis wurde gezeigt, wie man eine unparteiische Rolle einnimmt, beruhigend auf die „Streithähne“ einwirkt und so zu friedlichen Lösungen des jeweiligen Konfliktes kommt.
Die Voraussetzungen für ein friedliches gemeinsames Lernen sind an der Bückmannshofschule nicht ganz einfach, denn es kommen hier Jungen und Mädchen aus vielen verschiedenen Nationen zusammen, die aus sehr unterschiedlichen Familienstrukturen und kulturellen Ausgangslagen stammen. Da kam das Angebot des Lernförderungs-Teams der AWO, gemeinsam eine präventive Lösung zu entwickeln, für die Schulleiterin wie gerufen: „Immer mehr Schüler zeigten in Konfliktfällen ein problematisches Verhalten. Es gab zwar keine akute Gewaltsituation, aber es war klar, dass etwas getan werden musste. Ich bin dankbar, dass Frau Michalewitz das Konzept der Pausenhelfer, die jetzt als Streitschlichter hier aktiv sind,  verwirklicht hat.“
Der Kurs an dem jeweils acht Jungen und Mädchen aus der dritten und acht weitere aus der vierten Jahrgangsstufe teilnahmen, hat verschiedene Inhalte, die die Kompetenz der Kinder von der sprachlichen Fähigkeit bis zu sozialem Handeln fördern. Höhepunkt ist eine Prüfung und die feierliche Übergabe der Streitschlichter-Westen.
Und diese Westen und ihre Träger, davon kann man sich in den großen Pausen der Altenessener Grundschule überzeugen, werden respektiert.

03. Mai 2017