50 Jahre der AWO treu geblieben

„Eigentlich wollten wir von Anfang an nur den guten Zweck unterstützen. Uns kommt es auf die soziale Sache an!“ So trat das Borbecker Ehepaar Bärbel und Heinz Müller im März 1967 der AWO bei und mit dieser Haltung hat es jetzt die 50-jährige Mitgliedschaft gefeiert. Zur AWO kamen beide in jungen Jahren, „weil wir uns die soziale Zielsetzung der Arbeiterwohlfahrt gefiel und wir das durch unsere Mitgliedsbeiträge und Spenden aktiv unterstützen wollten und noch immer wollen.“ Selber haben der ehemalige Tankstellen-Unternehmer und seine Frau fast nie die Angebote der AWO für sich genutzt, da stand der Sport bei ihrer Freizeitgestaltung immer im Vordergrund.
Als sie 1967 Mitglieder der AWO wurden, gab es in Borbeck noch gar keinen eigenen Ortsverein, der wurde erst Jahre später gegründet. Stolz sind der inzwischen 81-jährige Heinz Müller und seine Frau Bärbel über ihr erstes AWO-Mitgliedsbuch, das noch die Unterschrift des legendären Essener AWO-Kreisvorsitzenden Gustav Streich trägt. Gratulationen zur 50-jährigen Mitgliedschaft gab es von der Borbecker Ortsvereinsvorsitzenden Christa Schnacke und dem Frintroper Mitglied des AWO Kreisvorstandes Dirk Busch.

06. März 2017