Stolperstein für Paul Gerlach

StolpersteinAm 29.06.2016 wurde für Paul Gerlach, den Namensgeber des politischen Bildungswerks der AWO Essen, ein „Stolperstein“ in Düsseldorf gesetzt. 
Die „Stolpersteine“ des Kölner Künstlers Gunter Demnig erinnern an Männer, Frauen und Kinder, die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wurden. Vor ihrem letzten frei gewählten Wohnort nennen Messingtafeln im Gehweg den Namen, das Geburtsjahr, den Todesort und das Todesdatum der jeweiligen Person.
Paul Gerlach wurde am 19.04.1888 in Berlin geboren. 1910 kam er nach Düsseldorf und betätigte sich dort als Redakteur der Düsseldorfer Volkszeitung „Freie Presse“. Zusammen mit seiner Frau Hedwig gründete er die AWO im Rheinland. 1928 wurde er als SPD-Abgeordneter in den Deutschen Reichstag, in Berlin, gewählt. Im März 1933 stimmte er – wie alle anderen sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten – gegen Hitlers Ermächtigungsgesetz. Er wurde mehrfach verhaftet, weil er sich in Wort und Schrift in der Bekämpfung des Nationalsozialismus hervorgetan hatte. 1944 wurde er ins KZ Sachsenhausen deportiert, wo er am 10.10.1944 verstarb.

Weiterlesen »

Tanz die Trommel

Termin: 
Sa 25.06.2016
BODYTALK und Julius-Leber-Haus (AWO) präsentieren das 34. Festival Tanz die Trommel - Trommeln der Welt von Afro bis Taiko

Trommler7 Percussion Bands & Dance Acts, u.a. Nago & Sidy Koité aus dem Senegal.

Das Highlight für alle Tanz- und Rhythmus- Begeisterten im Ruhrgebiet. Bunt, schrill, energiegeladen, ein akustisch-visuelles Spektakel – gute Stimmung garantiert. Das Publikum erwartet ein buntes perkussives Feuerwerk mit exotischen Liedern, Tänzen, Trommeln, ...tanzen ausdrücklich erwünscht.

Neu: Große Trommel - Mitmach - Session. Jede/r kann mitmachen: bringt eure Trommeln mit, egal welche, am besten zum Umhängen, und wir bringen den Saal zum Kochen!

Erste Hilfe am Kind - Kurs für Eltern und Großeltern

Dieser Erste Hilfe am Kind - Kurs wendet sich speziell an Eltern und Großeltern. Es werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt.
Bei diesem Lehrgang werden Sie in der Durchführung der richtigen Maßnahmen bei Kindernotfällen geschult: Sie erlernen die Versorgung bedrohlicher Blutungen bei Kindern, aber auch die lebensrettenden Sofortmaßnahmen, die bei Atemstörungen und Störungen des Herz-Kreislauf-Systems zu treffen sind.

Der Kurs des Familienzentrums Altendorf-Bochold findet am 25.06.2016 von 09:00 - 17:00 Uhr in der AWO-Kita Haus-Berge-Straße, Haus-Berge-Str. 38-40, in Altendorf statt. Die Teilnahme ist für Mitgleider des Familienzentrums kostenlos. Bei Bedarf wird eine Kinderbetreuung angeboten.

Information und Anmeldung über die Familienbildungsstätte:
Eleny McIlroy-Earp / Telefon: 0201-1897412

Ehrenamtlich Engagierte geehrt

Gruppenfoto der Geehrten bei der Kreiskonferenz 2016Es ist eine gute Tradition bei Kreiskonferenzen verdiente ehrenamtlich Engagierte besonders zu würdigen.

Bei der diesjährigen Kreiskonferenz erhielten sieben Aktive die Ehrenurkunde des Kreisverbandes.

Ursula Koblitz (Kray), Ute van Emmenes (Borbeck), Rolf Zickler (Oststadt) führten und führen noch die Kassengeschäfte ihrer Ortsvereine über lange Zeiträume und sorgen somit dafür, dass die Aktivitäten ihrer Ortsvereine immer auf finanziell soliden Füßen stehen. Ingrid Kuschan, ihr Ehemann Siegfried und Margareta Tüller (alle aus dem Ortsverein Ruhrhalbinsel) wurden für ihre Aktivitäten im Kurt-Schumacher-Seniorenzentrum geehrt. Sie organisieren dort gesellige Nachmittage und sogar Karnevalsfeiern nicht nur für die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums. Weiterlesen »

Kreiskonferenz 2016

Gruppenfoto des Kreisvorstandes der AWO EssenBei der Kreiskonferenz am 21.05.2016 wurde ein neuer Kreisvorstand gewählt, der die Geschicke des Kreisverbandes in den nächsten drei Jahren lenken soll.

142 Delegierte aus 30 Ortsvereinen kamen im Gertrudissaal zusammen und wählten den Vorsitzenden, zwei stellvertretende Vorsitzende und sieben Beisitzerinnen und Beisitzer.

Klaus Johannknecht wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt, seine Stellvertreter sind Judith Schlupkothen und Dirk Busch.

Komplettiert wird der Kreisvorstand durch Claudia Osterholt, Alfred Steinhoff, Philipp Hennen, Peter Dinkelmann, Alfred Hullmann, Peter Sager und Wolfgang Weber. Das Jugendwerk der AWO Essen wird durch Justin Gewaltig im Kreisvorstand vertreten.

Der bisherige Vorsitzende Michael Franz kandidierte nicht mehr, ebenso Karla Brennecke- Roos und Julia Glettenberg. Weiterlesen »

Pfingstkonzert der "Blauen Jungens" 2016 im Kurt-Schumacher-Zentrum

 

 Pfingsten mit den Blauen Jungens bei der AWO - Essen ÜberruhrAm Pfingstmontag begeisterte der Seemannschor "Blaue Jungens Essen e.V." seine zahlreich erschienenen Fans im  Kurt-Schumacher-Zentrum in Überruhr mit einem furiosen Konzert. Auf dem Programm standen stimmungsvolle, maritime Lieder, Shanties und Seemannsklassiker. Mit Liedern, wie den berühmten Hans Albers - Klassikern "La Paloma" und "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins" - dieses Mal interpretiert von Peter Maria Anselstetter vom Rüttenscheider Theater Courage (siehe Bild) - wußten die beliebten Ruhr-Matrosen, wie gewohnt, ihr Publikum mizureissen.

Übrigens kann man den Chor, zusammen mit vielen anderen Attraktionen, beim
großen "Sommerfest im und am Kurt-Schumacher-Zentrum," am 19. Juni, noch einmal live erleben (siehe Veranstaltungskalender)

Weiterlesen »

Aktionsbündnis sicheres Altenessen zu Gast bei Bettina Böttinger

In der vergangenen Woche hat Thomas Rüth im WDR bei Bettina Böttinger über die Arbeit des Aktionsbündnisses in Altenessen berichtet. In der TV-Sendung "Ihre Meinung" kamen Bürgerinnen und Bürger zu Wort und äußerten sich zum Thema "Ist das Leben in NRW noch sicher ?". Dabei ging es u.a. auch um das „Aktionsbündnis sicheres Altenessen“.

Die gesamte Sendung ist in der Mediathek des WDR verfügbar unter: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/video-ihre-meinung---ist-das-leben-in-nrw-noch-sicher-104.html. Der Beitrag zum Aktionsbündnis läuft ab Minute 46. Weiterlesen »

Presseartikel zu Treffen unseres Oberbürgermeisters mit libanesischen Frauen und Jugendlichen

Treffen des OB mit libanesischen Jugendlichen des JugendhilfenetzwerksIn den letzten Tagen berichtete die WAZ Essen über 2 Treffen des Oberbürgermeisters zum einen mit libanesischen Frauen und zum anderen mit libanesischen Jugendlichen.

In ihrem Treffen sprachen sich die libanesischen Frauen eindeutig gegen Gewaltexzesse und Clan-Denken aus. Siehe dazu den Artikel im Internet unter http://www.derwesten.de/staedte/essen/libanesische-frauen-gegen-gewaltexzesse-und-clan-denken-id11803257.html. Die im Artikel erwähnte Resolution findet sich im Anhang dieses Artikels. Weiterlesen »

Kinderfest auf dem Isinger Platz

Termin: 
Fr 20.05.2016
Kinderfest

Am Freitag, 20. Mai 2016 (15:00 – 18:00 Uhr), ist es wieder soweit. Das Julius-Leber-Haus und die Allbau AG veranstalten in Zusammenarbeit mit der Christophorusschule, der Leither Schule (Dependance), der Joachimschule, der Kita Beckmesserstr., dem Falkenhaus Kray und anderen das jährliche Kinderfest auf dem Isinger Platz. 
Das Programm für Kinder beinhaltet u.a. ein Fußballturnier (Mannschaften können im Julius-Leber-Haus angemeldet werden), Bewegungsbaustelle, Rollenrutsche, Bastelaktion, Kinderschminken, Hüpfburg. Für das leibliche Wohl ist an verschiedenen Essensständen gesorgt. Los geht’s um 15:00 Uhr mit der Eröffnung durch die Kinderbeauftragte des Stadtbezirks VII - Frau Kuhs. Weiterlesen »

Cultridge-Kulturbrücken

CULTRIDGE - ein Kunstwort aus der Verbindung von Culture und Bridge, die englischen Bezeichnungen für das Konzept zur Integration von Flüchtlingen im Stadtbezirk VII. Die Kultur sollte die Brücke sein, die Menschen verbindet. Kulturbrücken, culture bridge(s) CULTRIDGE.

Konkret bedeutet das, dass sich die Kulturen bei Musik, Tanz, Theater, Kunst und Gaumengenuss begegnen. Da werden Speisen probiert und Tanzschritte miteinander probiert. Da hören die Menschen die Musik der einen und die der anderen. Wer weiß, ob nicht unter den Gästen schon die kommende Generation erste Ideen hat, wie sie die Kultur der zurückgelassenen Heimat mit der Kultur der neuen Heimat verbinden kann.

Die unterschiedlichen Puzzle-Teile - die verschiedenen „bunten“ Kulturen - finden in der gemeinsamen Begegnung zusammen: Kultur verbindet.  Weiterlesen »

Seifenblasen Figurentheater: "Kleiner Drache Wütebrecht"

Termin: 
So 17.04.2016
Kindertheater

Drachen sind wilde Gesellen die den ganzen Tag nur Unsinn im Kopf haben. Alle Drachen ? Nein, einer war ein klein wenig anders. Sein Vater hatte ihm den Namen Wütebrecht gegeben, da er einmal groß und fürchterlich werden sollte, aber... Ein Märchen über das Anders – sein mit Drachen, Ritter, Prinzessin, einem lustigen Spaßvogel und viel Musik für alle von 4 - 99 Jahren.

Brüssel - Hauptstadt Europas

Das Paul Gerlach Bildungswerk der AWO bietet am 17. Mai 2016 eine Tagestour nach Brüssel in die Hauptstadt Grote Markt in BrüsselEuropas an.

Besuchen sie ihren Abgeordneten Jens Geier im Europäischen Parlament und nehmen sie an einer Führung durch den Plenarsaal teil. Der Aufenthalt bietet ihnen eine gute Gelegenheit die Arbeit des Parlaments kennen zu lernen. In einem Gespräch mit Jens Geier erhalten Teilnehmer Informationen aus erster Hand. Der stellvertretene Vorsitzende des Haushaltsausschuss diskutiert gerne mit seinen Gästen über die Herausforderungen der Zukunft in Bezug auf die Politik der EU. 

Ergänzt wird der Besuch in Brüssel durch einen geführten Stadtspaziergang durch die Altstadt mit dem Weltkulturerbe „Grote Markt“ und dem weltberühmten Wahrzeichen der Stadt Brüssel, „dem Manneken Pis“.

Ihr Ansprechpartner: Maicl Platzek, Telefon: 0201/1897-421


 

20 Jahre AWO Fanprojekt Essen

Soziale Arbeit mit Fußballfans von besonderer Bedeutung in Essen, einer Stadt mit einem großen Traditionsverein:  Rot-Weiss Essen. Hier geht es zu dem Interview mit Roland Sauskat, dem Leiter des AWO Fan-Projekts:
http://www.rot-weiss-essen.de/neues/nachrichten/newsdetail/3988-20-jahre-fanprojekt-essen-herzlichen-glueckwunsch.html

Das Fan-Projekt der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Essen wurde 1996 gegründet.Das Fan-Projekt  Logo
Die Mitarbeiter sind Ansprechpartner bei Heim- und Auswärtsspielen und ein wichtiger Zuhörer für die Interessen jugendlicher Fans.

20 Jahren arbeitet das AWO Fan-Projekt aktiv gegen Rassismus und Gewalt.
Rassismus und Gewalt waren Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre im Fußball an der Tagesordnung. Dass diese Probleme in Essen gesehen und dagegen gesteuert wurde, daran hat das Essener Fanprojekt seinen großen Anteil.

Weiterlesen »

Golden Girls - Travestie im Julius-Leber Haus

Termin: 
So 20.03.2016
Die Golden Girls präsentieren ihre neue Revue – Show „CLOWNS BRAUCHT DIE WELT“

Hier passt einfach alles zusammen,Eine ganz besondere einzigartige Zauberformel erwacht. Die Künstler inspirieren sich gegenseitig mit verrückten Ideen.Entertainment wo man die Spielfreude und den Spaßan der Verwandlung immer wieder neu entdeckt. 
Außergewöhnlich – diese Herren - Damen. Schräg, bunt, erfrischend und gleichzeitig knisternde Spannung,in einer Welt voller Magie in der Kunst der Travestie. Hier wird von Herzen gelacht und jede Menge Freude gemacht. Einzigartige Augenblicke in traumhaften Show-Kostümen,und Strass der von der Bühne funkelt. Erleben Sie das alles live,seien Sie unsere Gäste und feiern Sie gemeinsam mit unseinen beeindruckenden Show-Abend  „CLOWNS BRAUCHT DIE WELT“

Na und Theater: Die bärenstarke Maus Zorbas

Termin: 
So 28.02.2016
Kindertheater im Julius-Leber-Haus

Eine Mutmach-Geschichte 

Es war einmal ein Mäusemädchen, das Katharina Groß hieß, obwohl es eher klein und furchtsam war.
Verkleidet als starker Bär Zorbas aus dem Bilderbuch war es übermütig geworden und fühlte sich tapfer genug um jedes Abenteuer zu bestehen.
Zu dieser Zeit lauerte die Gefahr schon vor dem Mauseloch. In der Wohnung vor dem alten Küchenschrank waren eine neue Mieterin und ihre Katze eingezogen und keine Maus traute sich mehr raus ...
Aber Halt!
Hier beginnt unsere Geschichte über die Gefahren des Lebens und eine unverhoffte Freundschaft. Es ist ein Schauspiel mit Figuren in und um einen alten Küchenschrank für Kinder ab 4 Jahren.

Weiterlesen »

Das andere Polen: modernes und weltoffenes Breslau

Kaiserbrücke Breslau Abendstimmung Ein 5-tägiges Studienenseminar in die Kulturhauptstatt Breslau bietet das Paul-Gerlach- Bildungswerk vom 25.-29. Mai 2016 an. 

Die an der Oder gelegene viertgrößte Stadt Polens mit 630.000 Einwohnern blickt auf eine wechselhafte Geschichte. Sie gehörte mal zu Polen, mal zu Tschechien, mal zum Habsburger Reich, dann zum Deutschen Reich und schließlich wieder zu Polen. Das Ende des Zweiten Weltkrieges führte zu einem fast vollständigen Bevölkerungswechsel. Außerdem hatte das Stadtzentrum stark unter dem Krieg gelitten, wovon heute jedoch nichts mehr zu sehen ist. Stattdessen ist Wrocław (Breslau) mit seinen Museen, Restaurants, Clubs und mit seiner schönen Altstadt inzwischen ein Touristenmagnet und Kulturhauptstadt 2016.
Beachten Sie auch die TV-Dokumentation "Breslau und das Tal der Schlösser", die Sie in der ARD-Mediathek finden.

Weiter Informationen zur Reise und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Weiterlesen »

Neues Programm der AWO Familienbildung 2016

 

ictogramme von Menschen in verschiedenen Aktionen und GesprächenFür Mütter, Väter, Kinder, Jugendliche, SeniorInnen und MitarbeiterInnen aus Kitas, Kindertagespflege
und sozialen Einrichtungen bietet die AWO Familienbildung ein vielfältiges Programm für das kommende Jahr. Beispielsweise mit dem „Elternstart  NRW für Flüchtlingsfamilien“, einem Elterncafé mit Spielan-regungen und interkultureller Begegnung, „Kochen für Väter“ erprobt jahreszeitliche Gerichte für die Familie, oder mit der „Mucki-Bude für das Gehirn“  ein Sprachkurs, der das Gedächtnis in Form hält. Der „Fachvortrag-Smartphone“  verdeutlicht den praktischen Nutzen für den Alltag. „Bewegung ist die Grundlage allen Lernens“  heißt eine Fortbildung für Kindertagespflegepersonen. Und „TAFF“   Treffen zum Austausch über Fragen von Familien. Interessierte können sich ab sofort zu Kursen ihrer Wahl anmelden, die frühestens in der 2. und 3. Januarwoche 2016 beginnen.
Viel Spaß beim Stöbern unter: http://www.awo-essen.de/fbsseminare

Internationales Flair am Essener Seniorentag

AWO Wolgamöwen auf der Bühne des Burggymnasiums

Im Herbst 2015 haben sich anlässlich des 41. Essener Seniorentages Seniorinnen und Senioren aus den Mitgliedsorganisationen des Arbeitskreises Offene Seniorenarbeit und Bürgerengagement in der Aula des Burggymnasiums getroffen.
Der Nachmittag war aus einem unterhaltsamen und bunten Programm aus Gesang, Schauspiel, Tanz und vielen Überraschungen aufgebaut. Ziel der Veranstaltung war es nicht nur die Anwesenden zu unterhalten, sondern auch auf aktuelle Themen und Angebote der Verbände, sowie der Stadt aufmerksam zu machen.

Herr Peltz, der Leiter des Amtes für Soziales und Wohnen, begrüßte die Gäste mit einer Rede über die Möglichkeiten und Ziele der offenen Seniorenarbeit und des Ehrenamtes. Ein besonderes Anliegen war ihm dabei, auch angesichts der aktuellen Flüchtlingsproblematik in Essen, für Verständnis und Unterstützung zu werben.

Gemütliche Seniorenwohnung in zentraler Lage im Nordviertel

Viele Menschen erleben die so genannte „dritte Lebensphase“ heute aktiv und selbstbewusst. Dieses neue Selbstbewusstsein schlägt sich ganz selbstverständlich in den Wünschen und Bedürfnissen beim Wohnen nieder. Seniorinnen und Senioren wollen zeitgemäß und komfortabel wohnen, am aktiven Leben teilnehmen und anregende Gemeinschaft erleben. Unsere Wohnanlage in der Stoppenberger Str. 39, Essen Nordviertel, bietet Ihnen den richtigen Rahmen, die dritte Lebensphase zu gestalten. Bei uns leben Sie so, wie Sie es wünschen.

Ausstattung

Wenn gut durchdachte Wohnungsgrundrisse für Sie Wohnqualität bedeuten, dann haben Sie Ihr neues Zuhause bei uns gefunden. Mit Ihren Einrichtungsideen und eigenen Möbeln schaffen Sie sich eine wohnliche Atmosphäre. Die Mietpreise sind attraktiv.

Theater Blaues Haus: "Ritter Rost feiert Weihnachten"

Termin: 
So 06.12.2015
Figurenmusical für Kinder ab 4 Jahre. Schwungvoll gesungen und gespielt von der Pizzabäckerin Paola mit ihrem Pizzablitz und sechs großen Hand-und Stabfiguren

Bei Ritter Rost steht Weihnachten vor der Tür. Alle freuen sich auf ein besinnliches Fest. Doch dann liest Burgfrau Bö in der Zeitung, dass König Bleifuss der Verbogene in diesem Jahr vorbildliche Weihnachtsfeste von seinen Rittern wünscht. Und er wird kontrollieren kommen! Dann zieht auch noch Gitta Rost - die Tante von Ritter Rost - in die Burg ein: sie wittert Ihre Chance, den König zu beeindrucken und nimmt ungefragt die Organisation des Festes in ihre Hände... Auf der Ritterburg gerät nun alles in Aufruhr: Bö ist überfordert mit dem Bekochen der Gäste. Ritter Rost verplempert alles Geld für Deko und Geschenke. Und dann verbannt Gitta auch noch Koks, den kleinen Drachen, weil er ihren "perfekten" Ablauf stört. Doch gerade er rettet zum Schluß mit seiner kindlich liebevollen Art das gesamte Weihnachtsfest. Und beeindruckt sogar den König.

Inhalt abgleichen